3059879594

Bar Vermutung - Wacht auf

Sichtweise
Täglich Aktuelles, über 5'000 Berichte
Thematik, Mensch, Person, Weltgeschehen
Wähle Seite
💥=News
Direkt zum Seiteninhalt

Bar Vermutung


Die BAR Gilde (Britisch Accreditation Registry) und ihre Vermutungen,
mit Infos zur Zurückweisung. Thema Nötigung gerade ganz aktuell.
😉❤️🙏
24.05.2023
(Version für Begleitschreiben)

Die 12 Schlüssel Vermutungen für die Richter.

1. Die Vermutung der Öffentlichen Aufzeichnung bedeutet, dass jegliche Angelegenheit, die vor ein untergeordnetes Römisches Gericht gebracht wird, eine Sache der Öffentlichen Aufzeichnung ist, wo-hingegen von den Mitgliedern der Privaten BAR-Gilde in Wirklichkeit vermutet wird, dass die Sache eine geschäftliche Angelegenheit der Privaten BAR-Gilde ist. Wenn man mittels Anfechtung und Zurückweisung nicht glasklar darauf besteht, dass die Sache öffentlich aufzuzeichnen ist, verbleibt die Angelegenheit eine Privatsache der Privaten BAR-Gilde innerhalb deren Privatregeln; und

2. Die Vermutung der Öffentlichen Dienstleistung bedeutet, dass alle Mitglieder der Privaten BAR-Gilde, die allesamt einen feierlichen, geheimen und absoluten Eid auf ihre Gilde geschworen haben, als öffentliche Agenten der Regierung oder als „public officials“ handeln, indem sie zusätzliche Eide auf das Öffentliche Office schwören, was ganz ungeniert und vorsätzlich ihren privaten „höherrangigen“ Eiden ihrer eigenen Gilde gegenüber widerspricht. Bevor man nicht mittels Anfechtung und Zurückweisung offen widerspricht, besteht der Anspruch, dass diese Mitglieder der Privaten Bar-Gilde legitimierte öffentliche Bedienstete sind und deshalb als Treuhänder unter öffentlichem Eid stehen; und

3. Die Vermutung des Öffentlichen Eids bedeutet, dass alle Mitglieder der Privaten BAR Gilde in der Hoheitsbefugnis „öffentlicher Bediensteter“ [public officials] agieren, die an diesen feierlichen öffentlichen Eid gebunden bleiben und deshalb ehrenvoll, unvoreingenommen und fair, wie durch ihren Eid diktiert, zu dienen haben. Ohne dies offen anzufechten und ihren Eid einzufordern, verbleibt die Vermutung, dass die Mitglieder der Privaten BAR-Gilde unter ihrem öffentlichen Eid und im Widerspruch zu ihrem Gilde-Eid fungieren. Bei Anfechtung müssen sich solche Individuen aufgrund eines Interessenkonflikts als befangen erklären, da sie naheliegender Weise nicht unter einem Öffentlichen Eid stehen; und

4. Die Vermutung der Immunität bedeutet, dass Schlüsselmitglieder der Privaten BAR Gilde mit der Handlungsbefugnis von „public officials“ als Richter, Staatsanwälte und Friedensrichter, die einen feierlichen öffentlichen Eid nach Treu und Glauben geschworen haben, immun sind gegenüber persönlicher Beanspruchung oder Haftbarkeit. Ohne offene Anfechtung und ohne Einforderung ihres Eides verbleibt die Rechtsvermutung, dass die Mitglieder der Privaten BAR-Gilde als öffentliche Treuhänder in ihrem Amt als Richter, Staatsanwälte und Friedensrichter immun gegenüber jeglicher persönlicher Rechenschaftspflicht für ihre Handlungen sind; und

5. Die Vermutung der gerichtlichen Vorladung bedeutet, dass eine Vorladung gewohnheitsmäßig unwiderlegt bleibt und dass von demjenigen, der vor Gericht erscheint, vermutet wird, dass er seiner Eigenschaft [Position] als Beklagter, Schöffe oder Zeuge sowie der Jurisdiktion des Gerichts zugestimmt hat. Das Erscheinen vor Gericht erfolgt gewöhnlich auf eine gerichtliche Vorladung hin. Ohne Zurückweisung und Rückgabe der gerichtlichen Vorladung mittels einer Kopie der Zurückweisung, die im Vorhinein und vor dem Erscheinen protokolliert wurde, gilt die Jurisdiktion und die Position als Angeklagter und die Existenz der „Schuld“ steht fest; und

6. Die Vermutung der Bewachung bedeutet, dass gewöhnlich eine Vorladung oder ein Haftbefehl zur Arrestierung unwiderlegt bleibt und deshalb fest steht, dass derjenige, der vor Gericht erscheint, vermutlich ein Gegenstand und aus diesem Grunde haftbar und deshalb durch „Aufseher“ in Gewahrsam zu nehmen ist. [Dies schließt die tote, legale Fiktion der nicht-Mensch-“Person“ ein, für welche die Bestimmungen und Regeln der Regierungskonzerne geschrieben wurden*]. Aufseher können lediglich Besitztümer und „Gegenstände“ rechtmäßig in Gewahrsam nehmen, jedoch keine [menschlichen] Wesen, die Seelen aus Fleisch und Blut sind. Bevor man diese Rechtsvermutung nicht offen und unter Zurückweisung der Vorladung und/oder des Gerichts anficht, steht die Vermutung, dass Du ein Besitz Gegenstand bist und deshalb rechtmäßig in der Lage, durch Aufseher in Gewahrsam genommen zu werden; und

7. Die Vermutung des Gerichts der Aufseher bedeutet, dass Du als ein „Ansässiger“ [resident] eines Bezirks einer Kommunalregierung registriert bist und in Deinem „Reisepass“ der Buchstabe „P“ steht, mit dem Du ein Armer [Pauper] und deshalb unter der Aufsicht der Regierungskräfte als einem „Gericht der Aufseher“ [Court of Guardians] und ihrer Agenten stehst. Wenn diese Vermutung nicht offen zurückgewiesen wird, indem man zeigt, dass man generell ein Aufseher und Exekutor der Angelegenheit (Trust) vor dem Gericht ist, verbleibt die Vermutung und Du bist ein Pauper aufgrund Verzichts [by Default]; ebenso bist du schwachsinnig und musst deshalb den Vorschriften des Amtsvorstehers der Aufseher [Clerk of Guardians] (Justiziar des Amtsgerichts) gehorchen;

8. Die Vermutung des Treuhandgerichts bedeutet, dass Mitglieder der Privaten BAR-Gilde annehmen, dass Du das treuhänderische Office als ein „öffentlicher Diener“ und „Regierungsbeschäftigter“ akzeptierst, einfach deshalb, weil Du ein Römisches Gericht besuchst, da diese Gerichte nur da sind für Öffentliche Treuhänder nach den Regeln der Gilde und des Römischen Systems. Bevor diese Vermutung nicht offen bestritten wird, dass Du lediglich auf Besuch bist aufgrund einer „Einladung“, der Angelegenheit auf den Grund zu gehen und Du kein Regierungsbeschäftiger oder Öffentlicher Treuhänder in diesem Vorgang bist, dann gilt diese Vermutung als eine der maßgeblichsten Gründe, wie sie Jurisdiktion beanspruchen – einfach weil man vor ihnen „erschienen“ ist; und

9. Die Vermutung, dass die Regierung in zweierlei Rollen, -als Exekutor und als Begünstigte- handelt, bedeutet, dass die Private BAR-Gilde den Richter/Friedensrichter für die bevorstehende Angelegenheit zum Exekutor ernennt, während der Staatsanwalt als Begünstigter des Trusts in diesem laufenden Verfahren fungiert. Bevor diese Vermutung nicht offen durch eine Demonstration zurückgewiesen wird, dass Du vor Gericht generell der „Guardian“ und Exekutor in der Sache (Trust) bist, gilt, dass Du Treuhänder bist aufgrund Verzichts und deshalb den Regeln des Exekutors (Richter/ Friedensrichter) gehorchen musst; und

10. Die Vermutung des Exekutor de Son Tort bedeutet die Vermutung, dass die Beklagten als ein Exekutor de Son Tort, also als ein „falscher Exekutor“ handeln, wenn sie ihre Rechte als Exekutoren und Begünstigte auf ihre Körper, ihren Verstand und auf ihre Seele sicherstellen wollen, indem sie damit den „rechtmäßigen“ Richter als Exekutor herausfordern. Deshalb gaukelt der Richter/Friedensrichter die Rolle eines „wahren“ Exekutors vor und hat das Recht, Dich festzusetzen, zu inhaftieren, Dich mit einem Bußgeld zu belegen oder Dich in eine psychiatrische Untersuchung zu zwingen. Bevor die Vermutung nicht offen bestritten wird, nicht nur, indem man sein Standing als Exekutor zusichert, sondern auch die Frage stellt, ob der Richter oder Friedensrichter versucht, als Exekutor de Son Tort zu handeln, gilt die Vermutung und der Richter oder Friedensrichter der Privaten BAR-Gilde wird versuchen, Unterstützung von Gerichtsvollziehern oder Sheriffs zu erhalten, um ihre falschen Ansprüche durchzusetzen; und

11. Die Vermutung der Inkompetenz ist die Vermutung, dass Du zumindest unkundig in Rechtsdingen bis und deshalb inkompetent, Dich zu präsentieren und sachgemäß zu argumentieren. Deshalb hat der Richter/ Friedensrichter das Recht, Dich festzusetzen, zu inhaftieren, Dich mit einem Bußgeld zu belegen oder Dich in eine psychiatrische Untersuchung zu zwingen. Bevor diese Vermutung nicht offen bestritten wird mit der Tatsache, dass Du Dein Standing als Exekutor und Begünstigter kennst und aktiv jegliche gegenteilige Vermutung bestreitest und zurückweist, dann steht hinsichtlich des Plädoyers fest, dass Du inkompetent bist und der Richter oder Friedensrichter allesmachen dürfen, um Dich gefügig zu halten; und

12. Die Vermutung der Schuld bedeutet, dass die Annahme, dass es sich hier um eine private Geschäftsaktivität der BAR-Gilde handelt, dazu führt, dass Du schuldig bist, egal, ob Du auf „schuldig“ plädierst, gar nicht plädierst oder auf „nicht schuldig“. Bevor Du nicht entweder im Vorhinein einen Affidavit der Wahrheit oder einen Beweissicherungsantrag mit eindringlicher Präjudiz in die Öffentliche Aufzeichnung eingebracht oder einen Einwand der mangelnden Schlüssigkeit vorgebracht hat, dann steht die Vermutung, dass Du schuldig bist und die private BAR-Gilde Dich festhalten kann, bis eine Bürgschaft hinterlegt ist, die den Betrag abdeckt, mit dem die Gilde von Dir profitieren will.

Harry Heutschi über Amts- § Justizterror


Gerichte / Richter / Staatsanwälte / Polizei / Beamte (Teil 1/4)

Die Schein-Richter und die Schein-Staatsanwälte und alle Schein-Beamten sind deshalb Schein-Entitäten, weil das schweiz. Beamtengesetz im Jahre 2002 vollständig und gezielt auf allen Bundesebenen abgeschafft wurde. Sie alle sind einfache sowie private Angestellte, die nicht befugt sind, staatlichen hoheitliche Aufgaben nachzugehen. Sie alle täuschen euch vor, gesetzliche Vollstrecker zu sein und bedienen sich lediglich mit dem geltenden Recht und nicht mit gültigen bzw. zwingenden Staatsrecht-Staatsgesetzen. Das geltende Recht dient lediglich als Empfehlung und ist weder verbindlich noch zwingend. In Inhalten des geltenden Rechts stehen Sätze wie "darf-kann-können", jedoch nicht "müssen oder muss". Das geltende Recht ist unverbindlich und gilt lediglich als Angebot einer privatrechtlichen Dienstleistung, die immer abgelehnt werden kann. Die Schein-Richter und die Schein-Staatsanwälte, die dafür sorgen, dass der Angeklagte entweder mit Geld oder Gefängnis bestraft wird, damit das geheime Treuhandkonto eines jeden Menschen belastet werden kann. Damit euer geheimer Treuhandkonto, das mit über 5-10 Milliarden ausgestattet ist, belastet werden kann, brauchen sie eine unwissende Person (Maske-Sache-Unternehmen), die sie problemlos über den Tisch ziehen können. Alle Gerichtsräume sind geheime römisch-katholische "Heilige Dreifaltigkeit", die dazu dienen, das alle unwissende Anklagten verarscht werden sollen. 1. Ihr dürft euch mit legalisierten Vornamen und Familiennamen nicht identifizieren, weil ihr unbewusst die gravierende Rolle eines Treuhänders annimmt, der immer bestraft wird. D Die Treuhänder in einem Gerichtssaal sind immer wieder die Gerichtsprotokollführer, denen nichts nachgewiesen werden kann, dass sie es sind. Daher solltet ihr die Gerichtsprotokoll-führerInne auf die Seite schieben. 2. NO NAME – NO GAME / KEIN NAME – KEIN SPIEL. Die Täuschung besteht darin, anzunehmen, dass man automatisch ein LEGALER NAME ist. Der Betrug besteht darin, dass dieser NAME durch die Geburtsurkunde registriert ist und somit das Eigentum der CROWN CORPORATION ist, wodurch die Benutzung des LEGALEN NAMENS ohne Erlaubnis des Besitzers eine Straftat darstellt (Benutzen von fremden intellektuellen Eigentum). Ein LEGALER NAME ist nichts weiter als eine LEGALE ENTITÄT, eine Fiktion, in anderen Worten: ein Unternehmen, eine Firma. Somit fallen alle HANDLUNGEN unter das Handelsrecht/Vertragsrecht. Handels-Verträge werden uns ständig von den Vertretern von “Regierungen” angeboten, wenn auch nicht immer offensichtlich. Das vereinheitlichte Handelsgesetz, der Uniform Commercial Code (UCC) ist das höchste Recht in der Geschäftswelt für den internationalen Handel und beruht direkt auf dem Vatikanischen Kirchengesetz. (Kanonisches Recht). Die Regierungen sind private, gewinnorientierte Firmen, deren Zweck es ist, Gewinne für die Besitzer zu erwirtschaften und nicht wie fälschlicherweise angenommen wird, für das Wohl der Menschen zu sorgen. Familiennamen nicht identifizieren, weil ihr unbewusst die gravierende Rolle eines Treuhänders annimmt, dass immer bestraft wird. Die Treuhänder in einem Gerichtssaal sind immer wieder die Gerichtsprotokollführer, denen nichts nachgewiesen werden kann, dass sie es sind. Daher solltet ihr die GerichtsprotokollführerInnen auf die Seite schieben. 2. NO NAME – NO GAME / KEIN NAME – KEIN SPIEL Die Täuschung besteht darin, anzunehmen, dass man automatisch ein LEGALER NAME ist. Der Betrug besteht darin, dass dieser NAME durch die Geburtsurkunde registriert ist und somit das Eigentum der CROWN CORPORATION ist, wodurch die Benutzung des LEGALEN NAMENS ohne Erlaubnis des Besitzers eine Straftat darstellt (Benutzen von fremden intellektuellen Eigentum). Die CROWN wurde 1185 vom Templer Orden als Geheimgesellschaft gegründet, auf Anordnung des römischen Papstes. Die Tempel Ritter waren die Steuer- und MilitärAgenten des Papstes. Ihr Sitz, die “Temple Church” befindet sich in der City of London.  > Mensch ewald: Diese ist ein unabhängiger Stadtstaat und gemeinsam mit dem Vatikan und Washington D.C. beteiligt am gegenwärtigen, weltweiten Banken- und Rechtssystem, welches Kontrolle und Tyrannei über die Menschheit ausübt. Sie sind außerhalb kirchlicher und weltlicher Gerichtsbarkeit, da keine ihrer verschiedenen Organisationen (die „Templer Inns“) als Unternehmen registriert ist. Es sind private Gesellschaften, Geheimgesellschaften. Hier herrschen die Banken EL-iten, kontrolliert vom Papst und der römischen Kirche. Die internationale BAR Association (Anwaltskammer/Barreau) hat ihren Sitz in der City of London in den „Inns of Court“. Hier haben alle BAR-Anwälte ihren Ursprung, denn alle BAR Associations auf der Welt sind Unterzeichner und Franchisenehmer der CROWN. Ein LEGALER NAME ist nichts weiter als eine LEGALE ENTITÄT, eine Fiktion, in anderen Worten: ein Unternehmen, eine Firma. Somit fallen alle HANDLUNGEN unter das Handelsrecht / Vertragsrecht. Handels-Verträge werden uns ständig von den Vertretern von “Regierungen

Gerichte / Richter / Staatsanwälte / Polizei / Beamte (Teil 2/4)

Ein andere sowie tiefgründige Erklärung für die ScheinDreifaltigkeit wäre diese hier: "DIE DREIFACHE KRONE" Diese besteht aus ROM, der CITY OF LONDON CROWN CORPORATION und WASHINGTON D.C. . Sie sind die unheilige Dreifaltigkeit der 3 in 1, 1 in 3, wie deutlich auf der päpstlichen Krone dargestellt ist: Religion, um Glauben, Gedanken und Spiritualität der Menschheit zu kontrollieren, die Gerichte und Banken um Geld/Schulden zu kontrollieren und die Welt Polizei/Militär um Rebellion zu unterdrücken und als Frontlinien Unternehmer bei Seelen Ausbeutungen zu wirken. Nun, kommen wir zur Sache: Ihr müsst wissen, welche Rolle ihr bei einer Gerichtsverhandlung annehmen MUESST - und ihr müsst wissen, dass jede Gerichtsverhandlung nach einem geheimen Prinzip verläuft - dem Prinzip der Annahme. Das bedeutet, dass die Schein-Richter von einer Annahme ausgehen, die sie durch ihre Tricksliste in eine Tatsache sowie einen strafbaren Delikt umwandeln wollen. Das gelingt ihnen lediglich nur dann, wenn wir uns wie die verrückten Hühner in einem verwüsteten Stall verhalten. Jeder Mensch ist von Natur aus alleiniger Vollstrecker und Benutzer eigenes geheimen Treuhandvermögens und hat die vollkommene Verantwortung über seinem Wesen und Vermögen - und jeder Mensch (Geist-SeeleMitschöpfer) ist mit unantastbaren Rechten ausgestattet, die ihm vom Schöpfer gegeben sind. Das wissen die Schein-Richter und die Schein-Staatsanwälte, die nur so tun, als wüssten sie es nicht. Der Vatikan selbst ist nicht spirituell-geistig sondern materiell orientiert. Für sie zählt nur das eine, nämlich Geld und andere Schätze der Natur. Die Schein-Richter können euch nicht beweisen, dass ihr keine Vollstrecker und Benutzer eigenes Treuhandvermögens seid. Sie gehen lediglich immer wieder von einer Annahme aus, die sich nicht beweisen lässt. Im Jahr 1482 bekam angeblicher Christopher Columbus den Auftrag nach USA zu gehen, um die sämtlichen Bodenschätze, die uns allen gehören, nach Rom/Vatikan zu holen. Die geheime Roms/Vatikans Söldner (Templer- Ritter) wurden vom damaligen Papst Bonifatius VIII persönlich gesegnet. Sie haben die USA nicht entdeckt, sondern absichtlich ausgeraubt. Der geheime Begriff Christopher bedeutet nach absurden römischkatholischer Auffassung "Träger Christi" und der Begriff Columbus bedeutet "heilige Taube". Diese gestohlenen Bodenschätze (Gold, Silber, Diamanten.....) sind unser geheimer Treuhandvermögen, das von Vatikans Banker stillschweigend verwaltet wird. Sie können es verwalten, jedoch nicht für sie behalten - und damit sie zu Geld kommen können, brauchen sie uns Menschen, die Unrecht begehen, damit sie sich an unserem geheimen Vermögen bereichern können. Also, sagen wir mal, jemand betritt den Gerichtsaal und der Schein-Richter liest seinen Vornamen und Familien-Namen vor - was ist jetzt zu tun?
1. Ihr dürft euch mit legalisierten Vornamen und Familiennamen nicht identifizieren, weil ihr unbewusst die gravierende Rolle eines Treuhänders annimmt, dass immer bestraft wird. Die Treuhänder in einem Gerichtssaal sind immer wieder die Gerichtsprotokollführer, denen nichts nachgewiesen werden kann, dass sie es sind. Daher solltet ihr die GerichtsprotokollführerInnen auf die Seite schieben. 2. NO NAME – NO GAME / KEIN NAME – KEIN SPIEL Die Täuschung besteht darin, anzunehmen, dass man automatisch ein LEGALER NAME ist. Der Betrug besteht darin, dass dieser NAME durch die Geburtsurkunde registriert ist und somit das Eigentum der CROWN CORPORATION ist, wodurch die Benutzung des LEGALEN NAMENS ohne Erlaubnis des Besitzers eine Straftat darstellt (Benutzen von fremden intellektuellen Eigentum). Die CROWN wurde 1185 vom Templer Orden als Geheimgesellschaft gegründet, auf Anordnung des römischen Papstes. Die Tempel Ritter waren die Steuer- und MilitärAgenten des Papstes. Ihr Sitz, die “Temple Church” befindet sich in der City of London. Diese ist ein unabhängiger Stadtstaat und gemeinsam mit dem Vatikan und Washington D.C. beteiligt am gegenwärtigen, weltweiten Banken- und Rechtssystem, welches Kontrolle und Tyrannei über die Menschheit ausübt. Sie sind außerhalb kirchlicher und weltlicher Gerichtsbarkeit, da keine ihrer verschiedenen Organisationen (die „Templer Inns“) als Unternehmen registriert ist. Es sind private Gesellschaften, Geheimgesellschaften. Hier herrschen die Banken EL-iten, kontrolliert vom Papst und der römischen Kirche. Die internationale BAR Association (Anwaltskammer/Barreau) hat ihren Sitz in der City of London in den „Inns of Court“. Hier haben alle BAR-Anwälte ihren Ursprung, denn alle BAR Associations auf der Welt sind Unterzeichner und Franchisenehmer der CROWN. Ein LEGALER NAME ist nichts weiter als eine LEGALE ENTITÄT, eine Fiktion, in anderen Worten: ein Unternehmen, eine Firma. Somit fallen alle HANDLUNGEN unter das Handelsrecht / Vertragsrecht. Handels-Verträge werden uns ständig von den Vertretern von “Regierungen.
Gerichte / Richter / Staatsanwälte / Polizei / Beamte (Teil 3/4)

Common Law (Staatsgerichte) Es gibt keine Common Law-Gerichte (Staatsgerichte) mehr. Ein Fall vor Gericht hat nichts mit lebenden Männern und Frauen oder „Tatsachen, Beweisen“ zu tun. Also wird jeder, der zu den Fakten eines Falles aussagt, den Fall verlieren. ALLE Schein-Gerichte wenden das Kartellrecht (Trust Law) an, welches auf dem kirchlichen - kanonischen Recht basiert und sich immer wieder als Handelsrecht offenbart. Wir werden vor Gericht verlieren, wenn sie uns dazu bringen können, dass wir ihnen unsere Zustimmung geben, in dem wir uns als dumme Treuhänder entlarven. Dabei werden Einschüchterung, Angst, Drohungen, Lächerlichmachen, Wut, Blossstellung, Täuschung und Vertagungen bezüglich Änderung der Rechtsprechung in Betracht gezogen, falls ihnen klar wird, dass sie den Prozess verlieren werden. Sie (Schein-Richter) wollen uns dazu bringen bzw. verführen, dass wir die Rolle eines Treuhänders annehmen, das zu bestrafen ist. Ihr dürft euch NIE mit der Rolle eines Treuhänders identifizieren, sondern nur mit dem wahren Vollstrecker und Benutzer eigenes sowie geheimen Treuhandvermögens, das von Vatikans Banker verwaltet wird (Rothschild Clan). Ihr sagt folgendes: Ich bin der Mensch, der wegen dieser Sache anwesend ist. Es ist mir egal, wie sie mich nennen wollen. Durch so eine Durch so eine Aussage sagt ihr, dass die vorgeladene Person (Maske, Sache, Unternehmen) nicht im Gerichtssaal anwesend ist und dass es im Gerichtssaal mehrere leblose Entitäten habe. Danach sagt ihr zum Schein-Richter mit ausgestreckten Zeigefinger auf ihn gerichtet folgendes: Entschuldigung, sie stehen doch im öffentlich-rechtlichen Dienst, nicht wahr? Damit habt ihr gesagt, dass er ein Bediensteter ist und dass er kein gesetzlicher Vollstrecker sei. Die gekauften sowie manipulierten Richter hören das nicht gerne. Danach sagt ihr das hier: Ich bin der einzige Vollstrecker und Benutzer meines Treuhandvermögens - und trage die vollkommene Verantwortung und verfüge über die unantastbaren Rechte - wer hat sie ermächtigt mich zu vertreten? Woher nehmen Sie sich das Recht? Sie haben sich dem kanonischen Gesetz sowie seiner Heiligen Dreifaltigkeit zu unterwerfen - daher erkläre ich die Gerichtsverhandlung als beendet, weil es offensichtlich ist, dass die vorgeladene Person, nicht im Gerichtssaal anwesend ist. Ihr müsst euch mit dem wahren Vollstrecker und Benutzer eigenen Treuhandvermögens identifizieren und ihr müsst dieser Rolle bis zum Schluss einer Gerichtsverhandlung treu bleiben. Ihr seid die wahren Vollstrecker, die das Sagen haben - und nicht etwa der hinterlistige ScheinRichter, der ohne einen gültigen Beamtenausweis staatlichen Aufgaben illegal nachgeht. Bei einer Gerichtsverhandlung könnt ihr ruhig eure Freunde als neutrale Prozessbeobachter mitnehmen und den Schein-Richter mit folgenden Fragen auseinander nehmen. Fragt den Schein-Richter folgendes: Sind Sie ein legitimierter Richter-in mit abgelegtem Eid? *Auf welchen Staat haben Sie Ihren Eid abgelegt? *Sind Sie ein rechtmäßiger Richter nach Schweizer Recht? *Betrachten Sie mich als einen Menschen oder eine Sache? *Haben Sie einen Gerichtsverteilungsplan? *Geht es hier um die Substanz oder Form? Die Substanz sind wir (Menschen) und die Form sind Anträge und Akten? - wegen dieser für Richter unangenehmer Frage werdet ihr wahrscheinlich aus dem Gerichtssaal rausgeworfen und die Klage für nichtig erklärt. Sie mögen diese Frage nicht - "Geht es hier um die Substanz oder Form?" - merkt euch diese Fragestellung. Zusätzlich das hier: Sollten Sie die Antwort verweigern so wird das hiermit Protokolliert. Die unten aufgeführten Zeugen als Prozessbeobachter bestätigen mit ihrer Unterschrift, das Sie die Fragen nicht oder falsch beantwortet haben. Die Prozessbeobachter bestätigen das Sie ohne Legitimation und Beantwortung der Fragen kein Richter nach Staatsrecht sind.
Gerichte / Richter / Staatsanwälte / Polizei / Beamte (Teil 4/4)

"Polizei" Sie sind die wahren Befehls- und Kontrollaspekte und dienen als Frontlinien Hunde und Angst Lieferanten. Die Polizisten arbeiten für jene, die über die Gerichten und Regierungen stehen, wie z.B. Banken, Religionen und jene, die sie kontrollieren. Banken, Regierungen, und Religion werden von Vatikan und seiner Gefolgschaft kontrolliert. Falls euch ein sogenannter Polizist auf der Straße anhält, dann geht ihr wie folgt vor: Entschuldigung, sie stehen doch im öffentlich-rechtlichen Dienst? Damit sagt ihr, dass er ein einfacher Bediensteter ist. Danach sagt ihr; können sie sich mit einem gültigen Beamtenausweis ausweisen? Da er keinen gültigen Beamtenausweis, sondern nur einen Dienstausweis vorweisen kann, so sagt ihr folgendes; *die Person, die Sie suchen oder gegenwärtig befragen möchten ist hier nicht anwesend. Der Polizist wird euch sagen, aber der Ausweis lautet doch auf ihren Namen - dann kontert ihr wie folgt und sagt: *auf diesem Ausweis steht der Name einer Person, die mit mir als einen souveränen Menschen, alleinigen Vollstrecker und Benutzer eigenes Treuhandvermögens nichts zu tun habe - wer hat sie eigentlich ermächtigt mich als einzigen wahren Vollstrecker zu vertreten? Woher nehmen sie sich das Recht her? *Sie (Polizist) haben sich dem kanonischen Gesetz sowie seiner Heiligen Dreifaltigkeit zu unterwerfen - sie sind meinerseits entlassen und ich möchte Sie bitten, gehen sie mir aus dem Weg. Haben Sie mich verstanden? Merkt euch, dass die Schein-Polizisten und die Schein-Richter immer von einer Annahme ausgehen - dass bedeutet, dass sie rätseln. Sie können euch nicht beweisen, dass ihr nicht die wahren sowie einzigen Vollstrecker seid, der das Sagen hat. Ihr müsst euch gelassen jedoch entschieden verhalten und nicht locker lassen. Es ist euch scheißegal ob er eine Uniform trägt oder ob er eine Waffe bei sich hat. Ihr könnt das ganze freundlich jedoch ernst über die Bühne bringen - Lachen ist ansteckend. Die dumme Furcht könnt ihr durch leichtes Lächeln ersetzen. Jetzt kann keiner mehr sagen - aber mir hat niemand darüber was erzählt. Jetzt verfügt ihr über eine nützliche Grundlage, damit ihr euch erfolgreich zur Wehr setzen könnt. Alle Schein-Richter, Schein-Staatsanwälte und Schein-Polizei müssen sich dem kanonischen Gesetz unterwerfen.

Ende, Gerichte / Richter / Staatsanwälte / Polizei / Beamte (Teil 1-4)

Souveränes Affitavit der Wahrheit
For the court of public record

Affidavit in der Angelegenheit:

 

DUN&BRADSTREET-DUNS-Nr.:

  

Verantwortliche (Mann/Weib):   


und alle lebenden Menschen, die in dieser Angelegenheit leisten und/oder geleistet haben

Rechtmässig zugestellt über:    

Herausgeber des Affidavit:  :Ewald :schnidrig geistig-sittliches Wesen.

Datum des Affidavit:

  

Frist bis:   

Affidavit-Referenz-Nr.   ES10031955


Der souveräne lebende Mann :ewald :schnidrig ist Autor dieses Affidavits der Wahrheit und beeidet wie folgt mit unbeschränktem Wert und wie in 4. Moses 30:2-3, Levitikus 5:4, Hebräer 6:13-20 oder Petrus 1:25, Matthäus 5:33, dargelegt:


~1.  Meine Familienbibel ist mein Gesetz.  

Lukas 12, 1-3 [Zitat] ... Nehmt euch in Acht vor dem Sauerteig der Pharisäer – ich meine: Lasst euch nicht von ihrer Scheinheiligkeit anstecken! Was verhüllt ist, wird offenbar werden, und was niemand weiss, wird allen bekannt werden. Deshalb lasst auch ihr euch warnen: Was ihr in der Dunkelheit gesagt habt, werden alle am hellen Tag zu hören bekommen. Was ihr jemand hinter verschlossener Tür ins Ohr geflüstert habt, wird laut in der Öffentlichkeit ausgerufen werden. [Zitatende]  

Lukas 10:17-20 [Zitat] 17 ... berichteten sie begeistert: «Herr, sogar die Dämonen mussten uns gehorchen, wenn wir deinen Namen nannten!» 18 «Ich weiss», antwortete Jesus, «denn ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. 19 Ich habe euch die Macht gegeben, auf Schlangen und Skorpione zu treten und die Gewalt des Feindes zu brechen. Nichts wird euch schaden. 20 Trotzdem: Lasst euch nicht davon beeindrucken, dass euch die Dämonen gehorchen müssen; freut euch vielmehr darüber, dass eure Namen im Himmel eingetragen sind! [Zitatende]


~2.  Meine Familienbibel ist das gültige Recht.


~3.  Meine Familienbibel ist das gültige Gesetz.


~4.  Meine Familienbibel ist das höchste Gesetz.


~5.  Die Vermutung der Öffentlichen Aufzeichnung: Die angebliche Sache ........................... ist entgegen der Rechtsvermutung der BAR-Gilde eine öffentliche Angelegenheit und ist somit gesetzlich zwingend öffentlich aufzuzeichnen. Das geistig-sittliche Wesen ist keine Sache und/oder kann keine Sache sein. Somit ist die Angelegenheit eine öffentliche Angelegenheit. Somit hat die BAR-Gilde in dieser Angelegenheit keine Grundlage und/oder keine gesetzliche Grundlage zu der Annahme, dass die angebliche Sache und/oder die Angelegenheit eine Angelegenheit der privaten BAR-Gilde ist. Die BAR-Gilde hat in dieser Angelegenheit keine Gerichtsbarkeit und/oder  hat keinen Eigentumsanspruch. Die Vermutung und/oder Behauptung der BAR-Gilde die Gerichtsbarkeit in dieser Angelegenheit zu haben und/oder zu besitzen ist automatisch die Anerkennung der Täuschung im Rechtsverkehr und/oder der Vergewaltigung und/oder der Bereicherung und/oder Bereicherung Dritter, geleistet durch die BAR-Mitglieder und/oder deren Agenten. Alle Richter, Rechtsanwälte und Staatsanwälte, die es versäumen in dieser Angelegenheit zu verifizieren, dass der lebende Mann :ewald :schnidrig zu dieser Angelegenheit als einer öffentlichen Angelegenheit eingeladen ist, erkennen automatisch an, das alle Richter, Rechtsanwälte und Staatsanwälte der Rechtsbeugung, der Verleumdung und der Betrugsabsicht schuldig sind und sich damit in vollem Bewusstsein schuldig gesprochen haben. Der/die Richter und/oder Staatsanwälte sind zwingend gebunden, die öffentliche Aufzeichnung zu garantieren. Versäumnis der Garantie

Seite 1 von 6
Souveränes Affitavit der Wahrheit
For the court of public record

und/oder Leistung der öffentlichen Aufzeichnung ist die automatische Anerkennung des/der Richter und/oder des/der Staatsanwälte mit Betrugsabsicht zu handeln und/oder Vergewaltigung leisten und somit zwingend die volle Haftung ohne Widerspruchsrecht zu übernehmen. Diese Vermutung ist auch im Widerspruch zu Matthäus 7:1,2..

~6.  Die Vermutung der Öffentlichen Dienstleistung: Der von allen BAR-Mitgliedern individuell geleistete [geheime] Eid auf die private BAR-Gilde steht im Widerspruch zum öffentlichen Eid [als Bediensteten] und ist ein unabdingbarer Interessenkonflikt. Sie erfüllen somit nicht die [wahren] Treuhandbedingungen, welche die BAR-Mitglieder vorsätzlich falsch vermuten und die Richter und/oder die Anwälte sind daher keine Public Officials. Die Vermutung jedes einzelnen Mitglieds der BAR-Gilde Gerichtsbarkeit in dieser Angelegenheit zu haben und/oder zu beanspruchen, ist automatisch die Anerkennung der Täuschung im Rechtsverkehr und der Tatbestand der Betrugsabsicht durch die BAR-Mitglieder und/oder deren Agenten. Der/die Richter, die Rechtsanwälte und die Staatsanwälte leisten mit ihrer Betätigung in dieser Angelegenheit, welche diese als die Sache .................................... titulieren, wissentlich und willentlich den Bruch ihres der BAR-Association geleisteten Eides durch den [später] geleisteten offiziellen Eid. Somit ist der geleistete offizielle Eid gebrochen und alle BAR-Mitglieder müssen gesetzlich zwingend erst den offiziellen Eid als alleinigen Eid neu ablegen. Somit ist die Vermutung, dass der lebende Mann :ewald :schnidrig mit der Anmeldung bei der Sozialversicherung eine Person im öffentlichen Dienst ist und mit den bestehenden Privilegien automatisch unter die Handels- und/oder Treuhandgesetze fällt, falsch.

~7.  Die Vermutung des Öffentlichen Eides: Alle der Mitglieder der BAR-Gilde haben einen vorrangigen Eid der BAR-Gilde geleistet, der klar im Widerspruch zu dem öffentlichen Eid ist den der/die anwesenden Richter, Staatsanwälte und alle anderen Mitglieder der BAR-Gilde geleistet haben. Somit sind der/die Richter, die Staatsanwälte und die Anwälte befangen und sind gesetzlich zwingend aufgefordert sich öffentlich für befangen zu erklären. Versäumnis der gesetzlich zwingenden Aufforderung ist automatische Anerkennung der Beugung im Rechtsverkehr und/oder Vergewaltigung und die Anerkennung der vollen Haftung des/der Richter, Staatsanwälte und Anwälte. Sie steht im Widerspruch zu Matthäus 6:24, Matthäus 5:33-37, Jakobus 5:12.

~8.  Die Vermutung der Immunität: Die Annahme eines jeden Mitglieds der privaten BAR-Gilde, die Immunität zu besitzen, ist falsch und in betrügerischer Absicht. Der öffentliche abgelegte Eid nach Treu und Glauben erfordert gesetzlich zwingend Rechenschaft abzulegen und bedeutet, dass die Richter und die Anwälte automatisch in der vollen Haftung sind. Die Immunität besteht ausschließlich in der Treue zum öffentlich abgelegten Eid. Die Annahme der vollen Immunität und/oder der Immunität über die Gerichtsbarkeit des öffentlichen Eides hinaus ist reine Fiktion und schwachsinnig und Täuschung im Rechtsverkehr und in Vergewaltigungsabsicht. Sie steht im Widerspruch zu Matthäus 12:37 und ist somit widerlegt.

~9.  Die Vermutung der gerichtlichen Vorladung: Das angebliche Vorladung ist mit diesem Instrument zurückgeschickt (im Anhang). Die angebliche Vorladung ist eine fiktive Darstellung einer bewusst unbegründeten und falschen Vermutung, welche die betrügerische Darstellung der Sprache verifiziert. Nach allen bestehenden Gesetzen kann nur eine verifizierte Anklage zu einer realen Vorladung führen (2. Mose 20:16). Somit ist die Vermutung null und nichtig und widerlegt. > Mensch ewald: ~10.  Die Vermutung der Bewachung: Die Lebenderklärung des lebenden Mannes :ewald :schnidrig verifiziert, dass : :ewald :schnidrig keine Sache und/oder kein Gegenstand ist. Der Urheber der Strafverfügung/fiktiven Vorladung und/oder des Haftbefehls/fiktiven Haftbefehls hat unter Vorspiegelung falscher Tatsachen mit der betrügerischen Darstellung der Sprache den betrügerischen Versuch gemacht ohne Wahrheitsgehalt :ewald :schnidrig zur Sache zu erklären und der Urheber und/oder die Richter verifizieren somit ihre Inkompetenz und Schwachsinnigkeit. Somit ist die Vermutung der Bewachung widerlegt, und ist die automatische Anerkennung, dass der oder die Aufseher den


Seite 2 von 6
Souveränes Affitavit der Wahrheit
For the court of public record

lebenden Mann :ewald :schnidrig nicht in Gewahrsam nehmen können und/oder dazu nicht die Berechtigung haben und ist somit zweifelsfrei sichergestellt. Somit haben die Mitglieder der BAR-Gilde den Tatbestand der Vergewaltigung erfüllt. Somit ist auch die Schwachsinnigkeit widerlegt.

~11.  Die Vermutung des Gerichts der Aufseher: Die Vermutung des Justiziars, dass :ewald :schnidrig schwachsinnig ist und/oder sei, ist eine schwere Verleumdung gemäß 2. Mose 20:16. Diese schwere Verleumdung des Justiziars bestätigt, dass der Justiziar seine Vorschriften nicht versteht und somit seine/ihre Schwachsinnigkeit verifiziert ist und deshalb zwingend gesetzlich vorgeschrieben einen Aufseher braucht. Der lebende Mann :ewald :schnidrig ist sich seiner Rolle und Funktion als Aufseher und Exekutor des Trusts voll bewusst und weist die Vermutung entschieden zurück. Die beigelegte/angeheftete Lebenderklärung verifiziert seine Behauptung und/oder Anklage.

~12.  Die Vermutung des Treuhandgerichts: Die Vorladung des Treuhandgerichts ist eine Einladung, der der lebende Mann :ewald :schnidrig aufgrund seiner guten Erziehung folgt, um in Folge der Angelegenheit auf den Grund zu gehen, zum Zwecke der Wahrheitsfindung und der Verifikation. Das Erscheinen des lebenden Mannes :ewald :schnidrig ist kein Beweis der Akzeptanz, dass der lebende Mann :ewald :schnidrig das Treuhandgericht als öffentlichen Diener und/oder Regierungsbeschäftigten akzeptiert. Diese Annahme ist eine schwere Verleumdung und eine Verunglimpfung des lebenden Mannes :ewald :schnidrig. Somit ist jegliche Gerichtsbarkeit über den lebenden Mann :ewald :schnidrig widerlegt und in Folge null und nichtig. Sie ist auch im Widerspruch zu 2. Mose 20:16.

~13.  Die Vermutung, dass die Regierung in zweierlei Rollen (als Exekutor und Begünstigter) handelt: Die Vermutung, dass der lebende Mann :ewald :schnidrig auf seine Rolle als Exekutor und Begünstigter durch Schweigen/Stillschweigen und/oder Versäumnis verzichtet hat und den/die Richter/Friedensrichter zum Exekutor und den Staatsanwalt zum Begünstigten gemacht hat, ist falsch und zum Zwecke der Bereicherung. :ewald :schnidrig widerlegt hiermit die Rechtsvermutung und verifiziert, dass der lebende Mann :ewald :schnidrig der Exekutor und Begünstigte in dieser Angelegenheit ist. Die Rolle des Treuhänders hält/halten der/die Richter gesetzlich zwingend und absolut.

~14.  Die Vermutung des Exekutor de Son Tort: Die/der lebende Mann :ewald :schnidrig hat alleinig die Rechte des Exekutors und des Begünstigten auf seinen Körper, seinen Verstand und auf seine Seele im Hier und Jetzt. Die Annahme des/der Richter und aller BAR-Mitglieder, dass der lebende Mann :ewald :schnidrig Exekutor de Son Tort ist, ist/sind des Tatbestandes der schweren Verleumdung gemäss 2. Mose 20:16 schuldig. Des weiteren erfüllt die durch die Vermutung weggenommene Position des Exekutors vom wahren Exekutor dem lebenden Mann :ewald :schnidrig den Tatbestand des Diebstahls gemäss 2. Mose 20:15  und den Tatbestand der Gier gemäss 2. Mose 20:17 und Lukas 12:15. Somit ist die Vermutung, dass der lebende Mann :ewald :schnidrig ein Exekutor de Son Tort ist, schwachsinnig und null und nichtig. Somit verifiziert diese Vermutung die Inkompetenz des/der Richter.


Seite 3 von 6
Souveränes Affitavit der Wahrheit
For the court of public record

Inkompetenz und die Schwachsinnigkeit des/der Richter und aller anderen BAR-Mitglieder innerhalb deren Gerichtsbarkeit. Somit ist die Vermutung im Widerspruch zu Philipper 2:3,4.


~16.  Die Vermutung der Schuld: Die Vermutung der Schuld ist im direkten Widerspruch zur biblischen Grundlage, die den Beweis durch mindestens zwei Zeugen verifizieren muss gemäss Matthäus 18:16. Jede vermutete Anschuldigung, die nicht vor dem Aussprechen der Anschuldigung eine bestätigte Wahrheit ist, stellt den Tatbestand der schweren Verleumdung gemäss 2. Mose 20:16 dar. Die BAR-Mitglieder sind der Grundlage der Bibel und somit deren Gesetze verbindlich unterworfen. Die biblischen Gesetze haben eine höhere Wertigkeit als der geheime private Eid der BAR-Association. Damit ist der Eid der Bar-Mitglieder null und nichtig kraft der biblischen Autorität, und die Rechtsvermutung der Schuld widerlegt. Lukas 12:15, Matthäus 7:1,2, Römer 3:27, 28., Psalm 35:20-21.



~17.  Die vorliegenden Fakten legen dar, dass der [......................................]  ....... zum Zwecke der Einschüchterung in der Angelegenheit gehandelt hat.


~18.  Die vorliegenden Fakten legen dar, dass das angebliche rechtliche Gehör in der Gerichtsbarkeit des lebenden Mannes [.........................................] ....... ist und diese somit in der Haftung ist.


~19.  Der [......................................] ........ ist der betrügerischen Absicht der Falschdarstellung zum Zwecke der Spende schuldig.


~20.  Der [.......................................] ........., ist schuldig, das bestehende System irreführend mit der 4-Corner-Rule benutzt zu haben in dem vollen Bewusstsein und in der betrügerischen Absicht.


~21.  Die vorliegenden Fakten legen dar, dass der [.............................................]  .......... in dieser Angelegenheit in der Gerichtsbarkeit des GCLC ist.


~22.  Der [.......................................] ........... hat versäumt, ihre Loyalitätserklärung mit ihrer Unterschrift in nasser blauer Tinte zu verifizieren.


~23.  Die vorliegenden Fakten zwingen zu dem Schluß, dass der [.......................................]  ......... zum Zwecke der Einschüchterung in der Angelegenheit gehandelt hat.


~24.  [.......................................] .......... ist der Mittäterschaft durch Unterlassung schuldig.


~25.  Der [.......................................] ......... hat sich der Verletzung der Treuhandpflicht (StGB Art 158) schuldig gemacht.

~26.  Der [.......................................] .......... hat sich der Willkür schuldig gemacht in Widerspruch der Amtsausführung (BV Art.9; GenfKon Teil IV, Art. 147).

~27.  Der [.......................................]  ......... ist der Nötigung schuldig (StGB Art. 181; GenfKon Teil IV, Art. 27, 147).

~28.  Der [.......................................]  .......... erfüllt den Tatbestand des versuchten Raubes und/oder des Diebstahls (StGB Art.137-140; GenfKon Teil IV, Art. 147).

~29.  Der [.......................................] ........ ist des Zwanges schuldig (GenfKon Art. 31).

~30.  Der [.......................................]  ........ ist des Vertragsbruchs schuldig.

~31.  Der [.......................................]  ......... hat psychische Folter geleistet (GenfKon Teil IV, Art. 147).

Seite 4 von 6
Souveränes Affitavit der Wahrheit
For the court of public record

~32.  Der [.......................................]  .......... ist der Missachtung der Menschenwürde schuldig (BV Art.7).
~33.  Der [.......................................].......... ist des Amtsmissbrauchs schuldig (StGB Art. 312).
~34.  Der [.......................................].......... ist der Personenstandsfälschung schuldig.
~35.  Der [.......................................]  .......... ist der Gebührenüberforderung schuldig (StGB Art. 313).
~36.  Der [.......................................].......... hat Beteiligung an einer kriminellen Organisation (Art.260ter Ziff.1Abs.2 StGB) geleistet.
~37.  Der [.......................................]  .......... hat Unterstützung einer kriminellen Organisation (Art.260ter Ziff.1Abs.2 StGB) geleistet.
~38.  Der [.......................................].......... hat Schwere Verletzung der Genfer Konvention (StGB Art 264c) geleistet.
~39.  Der [.......................................]  ........................................... hat in der Position als Vorgesetzter Unterlassung geleistet (GenfKon Teil IV, Art. 86)


Jeder einzelne Anklagepunkt dieses Affidavits muss innerhalb von 30 Tagen widerlegt werden. Versäumnis der Widerlegung jeder einzelnen Anklage in diesem Affidavit innerhalb von 30 Tagen ist automatisch Anerkennung durch Stillschweigen und damit verifiziert.


Inkenntnissetzung des Prinzipals ist Inkenntnissetzung des Agenten
Inkenntnissetzung des Agenten ist Inkenntnissetzung des Prinzipals
Alle Rechte vorbehalten.

Das Definitionsrecht ist alleine dem Verfasser vorbehalten.

Der souveräne lebende Mann :ewald :schnidrig beeidet mit unbeschränktem Wert, frei durch Wille und Wort, nach bestem Wissen und im guten Glauben, dass diese Erklärungen und/oder Behauptungen in diesem Instrument wahr, akkurat, richtig, komplett und vollständig sind.

Die AGB’s des lebenden Mannes :ewald :schnidrig sind dem lebenden Mann [Leiter des Betreibungsamtes]  Marco Kühnis bekannt und/oder akzeptiert.

Wahre, akkurate, korrekte und komplette Scans/Kopien dieser originalen Bekanntmachung sind erklärtermassen Originale.13:46


Seite 5 von 6
Souveränes Affitavit der Wahrheit
For the court of public record






Datum:  .............................................



Dieses Affidavit ist frei zur öffentlichen Aufzeichnung im weltweiten Netz

Ohne Präjudiz

Hochachtungsvoll - suae potestate esse –



an diesem achzehnten Tag des dritten Monats im Jahr des Herrn zweitausendsiebzehn


EWALD SCHNIDRIG©  (inkl. Aller Derivate)

...ograph...autorisierter Autograph...autorisierter Autograph...autorisierter Autograph...autorisierter Autograph...


by: Mp :ewald :schnidrig,  

Das Testat zur Beglaubigung des rechtmäßigen Autograph wurde von  lebenden Menschen beeidet, wird privat gehalten und ist rechtmäßig hierin eingebracht, die Einsichtnahme wird mittels eines Privatvertrags geregelt.

Inkenntnissetzung des Prinzipals ist Inkenntnissetzung Agent

Inkenntnissetzung Agent ist Inkenntnissetzung des Prinzipals

Dieses Instrument kann in Bankrott-Gerichten oder Bankrott-Jurisdiktionen nicht entlastet werden, das Recht auf Definition bleibt ausschließlich dem Herausgeber des Instruments vorbehalten. Zustellung per Einschreiben / mit oder ohne Rückschein ist rechtmäßig.

ALLE RECHTE VORBEHALTEN - OHNE EINSCHRÄNKUNG

without prejudice UCC Doc #1-308  und UCC Doc # 1-103  und  UCC Doc # 2000043135


cc: Global Common Law Grand Council, Carl Peter Hofmann, England

- nicht Adresse- nicht Person-nicht Name-nichtansässiger Fremder-nicht Wohnsitz-nicht CH/US-nicht Militär-derzeit Gaia-kein erzwungener Agent - Inhaber des Titels und Begünstigter der Geburtstreuhand-Sicherungsnehmer und Kreditor-autorisierter Repräsentant-privates Standing-nicht haftbar gemäß HJR 192-Kreditor der CROWN - außerhalb BAR-alle Interaktionen im Handelsrecht, außer öffentliche Stellen:..auf Armeslänge [Black`sLaw 1st/7th]-ohne Präjudiz-alle Rechte vorbehalten-UCC # 1-103  und UCC # 1-308-ohne Rekurs-souverän-kein Subjekt der Jurisdiktion-nicht inländisch-öffentliche Bekanntmachung über UCC-1 Financing Statement- Holder-in-due-Course-




Beilagen: internationale  Lebendmeldung


Seite 6 von 6
(C) Ewald SCHNIDRIG  
letzter Eintrag 02.10.2023

Zurück zum Seiteninhalt