3059879594

💥 Schweiz 3 - Wacht auf

Aufklärung
Täglich Aktuelles, über 5'000 Berichte
Thematik, Mensch, Person, Weltgeschehen
Wähle Seite
💥=News
Direkt zum Seiteninhalt

💥 Schweiz 3

Schweiz
Seite 3

10.05.2023
Bargeldabschaffung in der Schweiz läuft auf Hochtouren:
Entweder elektronisch bezahlen oder zu Hause bleiben

Obwohl die Testautomaten kaum angenommen wurden und bekannt ist, dass „viele Kundinnen und Kunden ihr Billett am Automaten auch weiterhin bar bezahlen“ wollen, werden die Schweizer bei den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach vor vollendete Tatsachen gestellt. So hat der Schweizer Bahnbetreiber BLS neue Fahrscheinautomaten ausgeschrieben, die ab 2025 eingesetzt werden – und keine Möglichkeit der Barzahlung mehr vorsehen.

10.05.2023
2025 nur noch 28 Millionen Deutsche?
Was ist dran an der berüchtigten Deagel-Liste?
von Niki Vogt
Für diejenigen, die noch nichts von der „Deagel-Liste“ gehört haben sei als Einführung gesagt, dass die Webseite Deagel.com (die auch die besagte, berü...

10.05.2023
Sehr geehrte Interessenten, liebe Feinde
Weiteres im Blog.
Mfg Chnopfloch

Mein YouTube Kanal hat nun 70000 Abonnenten und bei Telegramm sinds etwa 43000. Nun ja. Das ist einfach so geschehen und war nicht beabsichtigt. Ich hab nichts getan um ...
06.04.2023
💥Operation Osterhase 2023💥
Was da unsere Politiker wieder geleistet haben,
im Zusammenhang mit dem Untergang der Credit Suisse,
spottet allem, was wir bisher an Unterwürfigkeit unserer Bananenrepub...

03.04.2023
ARMINIUS ERBEN - SONDERBERICHT

💥 Der Ernstfall ist da 💥

TEIL 1/2

Die gut 200jährige moderne Schweiz, ein demokratisches Wunderland, wie es die Welt sonst nie gesehen hat, ist von der Credit Suisse, der Nachfolgerin der Schweizerischen Kreditanstalt, in eine aussichtslose Position gebracht worden.
Es fehlt nur noch ein Schritt, der Zusammenbruch der neuen „Big UBS“, damit die legendäre Schweiz vollends abstürzt.
Es gibt exakt zwei Institutionen, die gemeinsam die Schweiz auffangen können: Die Europäische Union (EU) und die Europäische Zentralbank (EZB).
Schon heute lebt die Schweiz unter den Fittichen der europäischen Behörden, denn auch diese können es sich nicht leisten, dass das reichste Land im Herzen Europas kollabiert.
Wir dürfen davon ausgehen, dass in Brüssel und Frankfurt seit Wochen an Rettungsplänen gearbeitet wird, um diese gesamteuropäische Katastrophe zu verhindern.
Die Schweiz ist ein bedeutender Handelspartner der EU. Eine Krise der Schweiz könnte auch zu einer EU-Krise führen.
In diesem Zusammenhang wird klar, weshalb der Bundesrat, auch unter dem Druck der Kantone, bis Juni ein Konzept erarbeiten will, wie die Gespräche mit Brüssel neu aufzunehmen sind.
Die EU-Behörden werden uns einen Rettungsanker so wenig gratis zuwerfen, wie der Bund dies bei der „Big UBS“ auch nicht getan hat.
Willkommen in der EU. Wacht auf, Eidgenossen! Die Familie Blocher kann die Schweizer Autonomie nicht retten.
Christoph Blocher, ein Mann großer Talente, hat die Schweiz während 30 Jahren auf einen Nebenweg der Geschichte geführt, den viele als positiv erlebt haben.
Die gesetzlich geschützten Importeure wurden reich, ebenso wie die Bauern, die es als Landschaftsgärtner zum Wohlstand brachten.
Nun zeigt sich, der UBS-Konzern, der ihn einmal aus dem Verwaltungsrat warf, hat das Land in den Absturz geführt.
„Die Verantwortlichen haben Helvetien über den Jordan geschossen“, schreibt der IP-Chefredaktor am 31. März.
Das ist ein Tag, den wir uns merken sollten. Es stellt sich die Frage „Wohin geschossen?“
Die Antwort ist klar: „In das Netz, das die EU in Wirtschaftsfragen um die Schweiz herum aufgebaut hat, ganz wie die Schweiz in militärischen Fragen längst im Netz der NATO zappelt.“
SVP-Mitglied Professor Hans Geiger sagt auf IP: „Das ist epochal“, womit er recht hat.
Welche Epoche jetzt beginnt, wagt niemand bisher anzudeuten: Die Epoche der Schweiz, die mit der EU ernste Verhandlungen aufnimmt mit dem Ziel des Beitritts.
Wir erleben, historisch betrachtet, die letzten Stunden der modernen Schweiz, die bald auch eine alte Schweiz sein wird. Die Metamorphose zur neuen Schweiz ist in ihr letztes Stadium eingetreten.
Ausgelöst wurde diese Verwandlung durch den Niedergang des Finanzplatzes Schweiz, wo vor 50 Jahren noch fünf Großbanken den Wohlstand der Schweiz garantierten.
Jetzt haben wir noch eine Großbank, die „Big UBS“. Ihr neuer VR-Präsident, Colm Kelleher, der bisher einen guten Eindruck macht, will daraus in Kürze eine „Great UBS“ machen.
Wenn er gewinnt, was heute niemand weiß, wird der Kelch eines EU-Beitritts der Schweiz noch einige Zeit an uns vorüber gehen.
Geht der Deal schief, den Bundesrat und Nationalbank mit Cash und Krediten von total 259 Milliarden Franken abgesichert haben, müssen die EU-Gegner in unserem Land Trauer tragen oder Brüssel als Retter begrüssen.
Die Freiheit der Schweiz, die nie total war, wird dann in eine Halbgefangenschaft übergehen. Der Wächter vor unserer Zellentür, den wir den alpinen Bundesräten Dölf Ogi und Viola Amherd verdanken, heißt NATO.
Wie sich die Schweiz im Innern auflöst, entgeht dem Ausland natürlich nicht. Schon warnt Jacques Pitteloud, der Schweizer Botschafter in den USA, davor, es stünde ein neuer Großangriff der USA auf die Schweiz bevor.

TEIL 2/2

Ob dies der „Big UBS“ gut bekommt, werden wir noch sehen. Die drohenden Schadenersatzklagen wegen russischer und anderer Schwarzgelder auf Schweizer Banken werden erneut in die Milliarden Franken gehen.

Noch stehen über 200 Milliarden Franken zur Verfügung, für die letztlich der Steuerzahler aufzukommen hat.


Bezieht die „Big UBS“ dieses Geld, werden die Schuldentürme des Bundeshaushalts und der SNB noch höher.

Wenn gerade die NZZ auf der Titelseite des 31. März schreibt:
„Bundesgarantie mit mäßigen Risiken“, dient dies mehr zu Beruhigung bürgerlicher Leser,
die mit der Credit Suisse ohnehin Millionen verloren haben,
als einer präzisen Analyse, die viele Ökonomen gefordert haben.


13.05.2023
30.05.2023
Flyer zum Drucken oder per email usw. verteilen...

Es geht darum aufzuzeigen, worin der schleichende Betrug & Verrat an allen Völkern begangen wird. Der UCC ist Global gültig. Das Ganze ist zugegebenermassen etwas irritierend und kompliziert, aber die Welt ist ja auch nicht erst seit gestern so wie sie heute ist. Das heisst es ist schon ein Jahrhunderte langer Prozess, wobei nie etwas dem Zufall überlassen worden ist. Jetzt wollen sie die jüngeren Generationen in ihre "Normalität" führen und sie zu total ignoranten Sklaven umfunktionieren. Das tun die, welche seit Jahrhunderten schon unvorstellbar Reich sind, (Nachkommen/Erben) seit eh und je so. Sie spalten zwischen Arm und Reich, indem sie Geheimwissen & Absprachen zu Plünderungen treffen. Das ist NWO, Einschwörung, Verschwörung und Erpressung bis hin zu Mord, oder Wohlstand auf Kosten der Mitmenschen.

Vergesst die Politiker, sie sind nur gestellte Agenten, die ihre Aufträge (Agendas) für sie erledigen. Ihr habt noch nie wirklich eine Wahl gehabt, weder National, und schon gar nie International! Es war schon immer Scheindemokratie, wer sich nicht fügte, wurde ersetzt oder sonst wie "erledigt"!

Weiteres Wissen zum Thema findet man beim
t.me/Diplomateninterviews

21.05.2023
💥 Sechs Jahre nach der okkulten Zeremonie 💥
des Gotthard-Basistunnels wird die Schweiz ihren
teuflischen  Plan mit dem WEF und der WHO abschließen
( Der Bericht ist 1 Jahr alt )
• Totenanbetung und Satanismus bei der Gotthard Tunnel Eröffnung¹ |
Satanisches Tunnelritual des CERN Schweiz, das nach Luzifer ruft²
(C) Ewald SCHNIDRIG  
letzter Eintrag 09.06.2023

Zurück zum Seiteninhalt