3059879594

Schweiz 2 - Wacht auf

Sichtweise
Täglich Aktuelles, über 5'000 Berichte
Thematik, Mensch, Person, Weltgeschehen
Wähle Seite
💥=News
Direkt zum Seiteninhalt

Schweiz 2

Schweiz
Seite 2

Staatlicher Kinderklau in der Schweiz:
Corinne Fonseca berichtet über Menschenraub. Teil 1/3

Teil 1 - Irrsinnig gewordene und psychopathisch
geleitete Forensik im Schweizer Kinderschutz

Wieder etwas das alle wissen sollten, diese Schweine.
Hi Argo, soviel zum Thema BIZ in Basel.  
Was fürn Zufall aber auch... Grüße, ausm Raum Basel, Frank

EINLEITUNG 4: BABYLONFALL TEIL1 - TEIL17 DOKUMENTATION

BABYLONFALL: CERN als geheimer Eingang zum unterirdischen CIA-Hauptquartier unter dem Genfersee in der Schweiz identifiziert

Das CERN¹ befindet² sich neben Genf Schweiz, früherer Sitz des Völkerbunds. Heute beherbergt Genf die meisten internationalen Organisationen der Welt, z.B. das Internationale¹ Rote Kreuz² und die Vereinten¹ Nationen².

Es ist sinnvoll, dass in Genf, die De-facto-Hauptstadt der Unterwelt, auch die Central Intelligence Agency ist. Da Genf die Unterwelt im Wesentlichen auf Geheiß der CIA regiert, hat es den Spitznamen „The Global City“ erhalten.

CERN³ der geheime Eingang zum CIA-Hauptquartier unter dem Genfer See, bestätigt die Tatsache, dass das CERN 2013 2.513 Mitarbeiter und 12.313 Stipendiaten und Lehrlinge hatte, die meisten sind CIA-Mitarbeiter.

#Schweiz #Babylonfall #CERN #CIA #Geheim #Eingang #Unterirdisch #Hauptquartier #GenferSee #Identifiziert #RotesKreuz #UNO #Völkerbund

Operationen der Militärallianz zur Eroberung des CERN SUPER COMPUTER „Tier 0“

Anfang 2012 MiL.  Die Operationen begannen, die CERN-Einrichtung der CIA zu infiltrieren und die unterirdischen Tunnelsysteme zu kartieren, die den europäischen Kontinent mit der Welt verbanden, indem superschnelle Maglev-Züge verwendet wurden.

Bis 2014 hatten über 300 Militäroperatoren die Deep State CERN-Operationen als Arbeiter, Techniker, Ingenieure und Wissenschaftler infiltriert, und bis 2014 wurden die ersten Wellen tektonischer Waffen eingesetzt, um Tunnelsysteme einzustürzen, die Frankreich, Italien, Österreich mit dem unterirdischen Kopf des CIA-Sees Genf verbanden  Viertel.  Die Operationen wurden von Norwegen über Deutschland mit militärischen Operationen der ALLIANCE durchgeführt.  Bis 2017 wurde die eventuelle Sabotage innerhalb des CERN und außerhalb der Tunnelkorridore, in denen die Kernenergie untergebracht war, von Spezialeinheiten abgebaut, und es fand eine kurze Schlacht unter dem Genfer See statt
Und Mitte des Sommers kam der Supercomputer in die Hände von Mil.  Weiße Hüte

>SC „Tier 0“ des Worldwide LHC Computing Grid (WLCG), durchgeführt über das LHC Optical Private Network (LHCOPN). Berichten zufolge werden Daten vom CERN über das LHCOPN an 11 „Tier 1“ akademische Einrichtungen in Asien, Europa und Europa gesendet  Nordamerika über dedizierte 10-Gbit/s-Verbindungen Übersetzung: Vom CIA-Hauptquartier unter dem Genfer See werden Befehle an 11 CIA-Unterstationen auf der ganzen Welt gesendet, von denen sich eine in Langley, Virginia, befindet  mit den 11 „Tier 1"-Institutionen der CIA verbunden, wodurch ein Netzwerk von CIA-Nebenstationen geschaffen wird, die gleichzeitig als Zentren für Forschungs- und Bildungsnetzwerke (NREN) dienen. Obwohl NRENs angeblich dazu bestimmt sind, die Bedürfnisse von Forschung und Bildung innerhalb einer bestimmten Gemeinschaft zu unterstützen, tun sie es  dienen tatsächlich als geheime Unterstation der CIA, die Attentate, Spionage und Terroranschläge durchführt.

BIS 2019 übernahmen die Militäroperationen von Whites Hats die volle Kontrolle über das CERN.

Die Technologie im CERN ist eng mit der ROSWELL CRASH- und TESLA CLASSIFIED-Technologie verbunden (beide verbinden Zeitreisen. Die Roswell-UFO-Technologie öffnet Türen zu Portalen 400 Meilen unter der Erdkruste und einem Mantel, der einen anderen Ozean und eine verborgene Gesellschaft beherbergt).

Die französische ROTHSCHILDs-Elitefamilie, die mit Nachkommen der Jesuitenarmee und der Blutlinien Napoleons beim Aufbau des FBI mithilft, stahl die Technologie des US-Militärs in den 1900er Jahren ....> Bis jetzt sind die Q CLASSIFIED-Operationen endlich wieder in den Händen der Geisteswissenschaften  größte Maschine, die 17 Meilen lang ist und die Kraft hat, die Zeit neu zu erschaffen / hat heilende Eigenschaften und verbindet ZIVILISATIONEN im ganzen Universum und durch die innersten planetaren Geheimnisse der Erde.

"Deutschland zieht die Schweiz mit in den Abgrund"

"Deutschland zieht die Schweiz mit in den Abgrund", sagt der Schweizer Roger Köpple:
„Deutsche – befreit euch von euren Politikern“

Scharfzüngiger Feldzug gegen Bundeshaus-Korruption

Man kann es ihr nicht verargen, der umtriebigen und von erfrischender Ehrlichkeit durchwaberten Kantonsrätin aus dem Thurgau, der ETH-Absolventin Dr. sc. nat.Barbara Müll...
20 Millionen Kilowattstunden: Schweizer "Wasserbatterie" geht in Betrieb

14 Jahre wurde daran gebaut: Überschussenergie wird zur Befüllung eines Stausees genutzt, der bei Bedarf abgelassen wird

Schweiz für globalen Pandemie-Vertrag - Berset eröffnet WHO-Treffen 😡
Die Schweiz unterstützt das Ziel eines internationalen Pandemie-Vertrages. Mit einem Appell an die Mitgliedsstaaten zur Unterstütz

Der Druck auf Berset steigt –
Deutschschweizer Medien fordern den Innenminister zum Rücktritt auf

Eine Belastung für das Land, hochmütig, amtsmüde:

Die Deutschschweizer Medien empfehlen dem Innenminister einhellig einen «Jobwechsel».

Für ein Land, das keine Rücktrittskultur kennt, ist das bemerkenswert.


Schweizer Zentralbank verlagerte Gold von Bern zu einem staatlichen Bunker in Kandersteg

xxx © Jan Nieuwenhuijs The Gold Observer Dieser Artikel wurde am 17. Juli 2022 auf
veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.

"NEUTRALITÄT” 1.-AUGUSTREDE VON VALENTIN LANDMANN -
Valentin Landmann Talk Nr. 32/22

Valentin Landmann Schweizer Rechtsanwalt, Buchautor und Kanton Politiker äußert sich im aktuellen Video zum Thema “NEUTRALITÄT” 1.-AUGUSTREDE VON VALENTIN LANDMANN (HD)


Werden wir von Verrückten regiert? -
Weltwoche Daily CH, DE 26.07.2022

Bei der Weltwoche Digital ist alles neu:
Website und App wurden grundlegend erneuert. Steigen Sie ein, fliegen Sie mit!

Bei einer Mangellage müssten 130 Migros-Läden schliessen

Wird der Strom knapp, zieht der Bund die Reissleine. Dies bedeutet in der Realität, dass auch ein Teil der Supermärkte geschlossen würde. Ende August soll der Bund über genaue Massnahmen informieren.


Die Supermarktkette Migros will im Notfall 130 von 658 Märkten schließen - ein Fünftel aller Filialen in der Schweiz.
Hintergrund ist ein Vierstufenplan des Bundes, der im August vom Bundesrat verabschiedet werden soll.
Stufe 1: Appell zum Stromsparen an die Bevölkerung
Stufe 2: Schließung von Freizeitangeboten wie Hallenbäder und Skilifte
Stufe 3: Reduzierung des Stromkontingents für Großverbraucher auf 80%
Stufe 4: kontrollierte Netzabschaltungen

Die neue E-ID kommt durch die Hintertür
und wird als Fortschritt gegenüber der 2021 von der Stimmbevölkerung verworfenen Vorlage gefeiert…
Covid in der Schweiz
Liebe Schweizer hört genau zu wo eure Steuergelder verwendet werden
SRG SSR: 1,7 Millionen Franken; TX Group AG: 4,6 Millionen Franken; CH-Media: 1,4 Millionen Franken; Ringier: 1,2 Millionen Franken; NZZ-Mediengruppe: 0,4 Millionen Franken; Gruppo Corriere del Ticino: 0,1 Millionen Franken; ESH Médias: 0,5 Millionen Franken; Somedia: 0,2 Millionen Franken; weitere Medien: 10 Millionen Franken. TOTAL 20 Millionen
Kein Politiker hat heutzutage versagt!

Sie haben genau das getan, wozu sie in ihre Positionen gehievt wurden. Als 5. Kolonne der Hochfinanz eingeschleust, um die Grundlagen der westlichen Zivilisation zu zerstören und dabei die Bevölkerungen wirkungsvoll zu reduzieren. Es sind Schreibtischmörder, die wohl dreckigste Art mit seinen Mitmenschen umzugehen. Wenn diese Leute nicht sofort entfernt und ihre destruktiven Aktionen rückgängig gemacht werden, ist Europa und die Schweiz zu Hunger, Not und Massensterben verurteilt.

Die Lage ist ernst! Schützt Eure Kinder!
EGMR verurteilt die Schweiz in zwei Fällen


Schweiz - Die Insel der Glückseligen

Die Schweiz hat sich in den letzten Jahrzehnten komplett von Europa anhängig gemacht. Während die Selbstversorgungsquote in meiner Jugend noch relativ hoch war, wurde diese im Interesse der Kommerzialisierung der Welt nachhaltig reduziert. Durch die schweizerische Abhängigkeit in nahezu allen wirtschaftlichen Belangen ist absehbar, dass alles was in den umliegenden Ländern momentan geschieht, bald auch in der Schweiz an der Tagesordnung sein wird.

Wir erleben gerade den Anfang einer Hyperinflation. Dieses mal aber, betrifft dies nicht nur ein einzelnes Land, sondern die ganze Welt. Davon ist kein Land mehr ausgeschlossen. Die Folgen sind exorbitante Preise für Energie, Güter und Dienstleistungen, Versorgungsausfälle und eine rasante Verarmung der Mittelschicht. Hungeraufstände und Gewalt auf den Strassen sind normale Begleiterscheinungen in solchen Situationen.

Das und die Giftspritzen, die vielen Menschen verabreicht wurden, sind ein brandgefährlicher Cocktail, eine psychologische Belastung die kaum voraussehbare Auswirkungen haben kann. Jemand der alles verloren hat, dem bleiben noch Freunde und Familie. Wer aber auch diese noch verliert, der hat nichts mehr zu verlieren und zu was ein Mensch in einem solchen Zustand fähig ist, brauche ich hier nicht zu beschreiben.

Die Nationalstaaten, besiegt im zweiten Weltkrieg und in den letzten Jahrzehnten heimlich zu Firmen umgewandelt, werden jetzt abgewickelt und die Herde wird gekeult und bereit gemacht für den grossen Neustart.

Nur noch breiter Ziviler Ungehorsam kann diese Spirale friedlich stoppen. Aber ich fürchte, nicht mehr lange.

Chnopfloch


Herr Korpskommandant und Chef der Armee

Ich habe genug Es reicht ❣️

Neutralitätspolitisch

...Schon länger stelle ich eine Unterwanderung der Schweizer Neutralität fest. Die einseitige Ausrichtung auf den Westen und die NATO war schon lange erkennbar....
Bedrohungsanalyse
...Die Bedrohungsanalyse des NDB bzw. des Bundesrats ist – nach meiner Beurteilung – zu 90% komplett falsch....
Sicherheitspolitisch
....Ohne Kritik wird eine Organisation nicht besser, sondern schlechter, fetter und verfilzter....
Armee-intern
...Eine solche Organisation verdient es nicht mehr unterstützt zu werden.....
Corona
Da haben wir doch eines der besten ABC-Labore der Welt und dann fallen wir auf solche Propaganda herein!
Fazit
Vielleicht erinnert man sich eines Tages – wenn alles zusammengefallen ist – an meine Beurteilung.
Sorry, Armee – Mäld’ mi ab!

Rechtlicher Hinweis an die Höhere Stabsoffiziere der Schweiz

WIR = Wirksamkeit - Intuition - Respekt

Nach einer wahren Begebenheit

„Ich bin hier um mein Schutzgeld zu bezahlen.“ Die Mitarbeiterin vom Steuerbezug auf der anderen Seite des Plexiglases fand das nicht lustig...
Schweiz:
Am 21. September 2022 stellte ein Arzt dem Publikum im Kino Rex in Vevey eine einfache Frage:
Wer kennt eine Person in seinem Umfeld, die nach einer Covid-"Impfung" eine Nebenwirkung hatte?

SCHWEIZER NATIONALBANK SNB kollabiert – in Echtzeit

Eigenkapital fast auf Stand von 2008, aber Schulden aufgebläht bis zum geht nicht mehr. No More Money für verwöhnte Gemeinden.

Drei Schweizer Ikonen krachen zusammen: Strom-Gigant Axpo, Geld-Koloss CS, Noten-Haus SNB.

Kein Strom, kein Credit, und jetzt auch kein Free Lunch mehr vom Casa de Papel der Eidgenossenschaft.

Laut Tages-Anzeiger könnte der Verlust der Nationalbank von Juli bis heute um weitere 50 Milliarden gestiegen sein.

Total Minus im laufenden 2022: fast 150 Milliarden.

Mount Everest statt Jungfrau.

Jedes Zucken an den Märkten, jedes Knallen in der Politik, jedes Krachen der Währungen korrigierten die SNB-Könige mit noch mehr Geld.

Also Kredit. Schulden.

Sie öffneten die Schleusen, erhöhten die Interventionen und wurden zum grössten Hedgefund der Welt.

Allein in den USA kauften Thomas Jordan und seine Kollegen Tesla, Apple, Facebook, Google, Microsoft, als ob es kein Morgen gäbe.

Für Wallstreet ein Segen. Wenn nichts mehr ging, einer kaufte: die SNB.

Nun ist Schluss, die US-Aktien bescheren den Schweizern hohe Verluste. Gar gigantische gibt es mit der noch wichtigeren Anlage, den Obligationen.

Diese brechen durch das Hochschiessen der Zinsen ein wie nie, und weil sie erst noch in Euro und sonstigen Weichwährungen notiert sind, kommt obendrauf der Devisenverlust.

Die Bank der Banken ist in einem perfekten Sturm gelandet – Ian ist dagegen ein laues Lüftchen.

Was tun?

Nichts. Fertig lustig. Die SNB fliegt im Sturzflug Richtung Boden. Explodieren die Märkte weiter, ist die vermeintlich unbezwingbare Hüterin der besten Währung der Welt nicht mehr nur unterdeckt, sondern überschuldet.

Sprich ihr Kapital wird negativ. Loch in der Bilanz. Abgrund.


Kurzum:
physisches Material wird scheinbar knapp. Das betrifft zuerst Silber, weil Silber auch ein Industriemetall ist. Der Preis muss für die Industrie relativ niedrig gehalten werden (was er aktuell ist), gleichzeitig muss vermieden werden, dass große und kleine Privatanleger kein oder wenig physisches Silber kaufen. Daher verteuert man es über Steuererhöhungen oder Steuervergüngstigungswegfälle oder über die Ausweitung der Handelsspannen. Die Investoren dürfen sozusagen der Industrie das Silber nicht wegkaufen.

Daher wird es spannend werden, ob wir in den nächsten Tagen und auch Wochen etwas von einem SilberENGPASS hören werden? Denn dann müssten die Preise rauf.

Wenn aber kein Silber mehr da ist würde sich der Rest der Investoren wohl auf physisches Gold stürzen. Mit dem gleichen Effekt.

Und weil es so schön ist, schauen wir uns die Silver/Gold-Ratio über einen ganz langen Zeitraum an.

Was ist die Silber/Gold-Ratio? Aktuell liegt sie bei etwa 90. Das heißt, für den Preis einer Unze Gold bekomme ich 90 Unzen Silber. Aber urteilen Sie selbst.


Deutsche Übersetzung:


„Deutung

Das Gold-Silber-Verhältnis stellt die Anzahl von Silberunzen dar, die benötigt werden, um eine einzelne Unze Gold zu kaufen. Historisch gesehen hat sich das Gold-Silber-Verhältnis irgendwo zwischen 15 und 10 zu 1 ausgeruht, was das durchschnittliche Angebot jedes Metalls widerspiegelt. In der Geschichte des Geldes gab es Zeiten, in denen das Verhältnis noch niedriger war – China hatte einst ein Verhältnis von 4 zu 1 und die alten Ägypter hatten sogar einmal ein Verhältnis von 1 zu 1.“

Und wenn sich der Silberpreis wieder auf ein historisch normales Verhältnis angleicht, dann müsste er schon stark steigen (oder Gold stark fallen).

Aber wie auch immer: Schauen Sie auf den Silberpreis in den nächsten Tagen und Wochen. Dieser ist extrem wichtig im aktuellen Geschehen.


Erste auffällige Diskrepanzen gibt es schon, da der Börsensilberpreis im Moment in EURO bei 19,45 festgestellt wird.

Das ist sozusagen, der Preis, den Sie beim Verkauf für eine klassische Unze Silber bekommen würden.

Auffällig und merkwürdig ist nur, dass Sie beim Edelmetallhändler aktuell etwa zwei EURO mehr bekommen würden.


Komisch, oder? Oder wird das Material knapp und der Händler zahlt freiwillig mehr?

Wer weiß?

Nestlé Novartis werden als nächstes fallen

Die Schweiz wird kastriert u am Ende werden sie nur noch Käse produzieren

Nach London England nun auch die Schweiz

Ohne Oligarchen Geld
Ohne Gangster Banken
Ohne Vatican
Ohne BIZ
Ohne Rotes Kreuz

Ohne alles ... bye bye

Nestlé Novartis werden als nächstes fallen

Die Schweiz wird kastriert u am Ende werden sie nur noch Käse produzieren

Nach London England nun auch die Schweiz

Ohne Oligarchen Geld
Ohne Gangster Banken
Ohne Vatican
Ohne BIZ
Ohne Rotes Kreuz

Ohne alles ... bye bye


Mohammed bin Salman Kauft die Credit swiss xDDD

Ne spaß er übernimmt nur die Mehrheit der aktien des Pleite Geier s u steckt seine wertlosen Dollar in die Schweiz

Der Käse Schweiz wird schon zerstückelt u geteilt
Jeder nimmt sich ein Stück von Gangsterhausen
Geheimoperationen in der Schweiz (1+2)
"Whistleblower"-Jan van Helsing
Bundesrätin Simonetta Sommaruga tritt zurück

Die SP-Politikerin Simonetta Sommaruga scheidet auf Ende 2022 aus dem Bundesrat aus. Sie begründet den Entscheid mit dem Schlaganfall ihre Mannes.

24.01.2023
Deutschland-Kurier
Schweiz: Strafanzeigen gegen Corona-Impfärzte und Zulassungsbehörde
Weltweit gehen immer mehr Menschen öffentlich und/oder juristisch gegen Corona-Impfstoffhersteller, Impfärzte, staatliche Zulassungsstellen sowie politisch Verantwortlich..

Meine lieben Freunde der heiteren Satire
Ich werde neu ab heute, dem 13. November, jeweils jeden Sonntag, pünktlich um 10 Uhr morgens mit dem Comedy-Satire-Format «Übrigens» auf meinem YouTube-Kanal zu sehen sei...

19.11.2022
+++Strafanzeige gegen Swissmedic!+++


STROMMANGEL IN DER SCHWEIZ:
Elektroautos müssen in der Garage bleiben


Wenn Sparmaßnahmen, die in vier Schritten immer schärfer werden, nicht greifen, sind Netzabschaltungen vorgesehen. Jede Region ist dann abwechselnd an der Reihe. Lediglich Verbrauchergruppen mit lebenswichtigen Dienstleistungen wie die Energie- und Wasserversorgung, Blaulichtorganisationen oder die medizinische Grundversorgung können von Netzabschaltungen ausgenommen werden, wenn es technisch machbar ist.


Bei einer solchen schweren Mangellage könnten 34.000 Endkunden mit einem Jahresverbrauch von mindestens 100 Megawattstunden - ebenfalls zeitweise - von der Stromversorgung abgeschnitten werden. Die gut 110.000 Besitzer von Elektroautos dürfen dann nur noch
"zwingend notwendige Fahrten"
unternehmen. Das soll mit Kontrollen der Kantone sichergestellt werden.


Das ist doch mal was.


Marco Rima:
10.12.2022

„Seit die Lügen immer mehr aufgedeckt werden,
wird es um die Lieblinge der Nation immer stiller

Und plötzlich setzen sie wieder ihre alten Masken auf u präsentieren sich im Kerzenschein des Christbaums als die Guten.“

Hinweis:

Verbrechen gegen die Menschlichkeit verjähren nicht

12.12.2022

Empfehlenswert.
Dieser Mann ist 3-fach gespritzt und setzt sich jetzt für eine Aufarbeitung ein.

Sollten Ausführungen zwischendurch zu ausführlich sein, dann sind mindestens die letzten rund 8min nochmals empfehlenswert.

Strafanzeige gegen Bundesrat Alain Berset






04.01.2023
R o t k r e u z


20.03.2023
Credit Suisse, dann Credit Saudi, jetzt Crash Suisse.
Katar ist nach Saudi Arabien zweitgrösster Aktionär der CS. Der Staatsfonds des Emirates Katar hat seinen Anteil auf 6,9% aufgestockt. Vor 15 Jahren lag der Kurs noch bei Fr. 80.-, dann bei Fr. knapp Fr. 2.70 und jetzt 50 Räppli! Die Enteignung im Klartext: 10 000 Aktien waren damals mit gut Fr. 800 000.- im Portefeuille. Heute noch knappe Fr. 5 000.- Also jedes Jahr gut 53 000.- in den Wind geblasen. Dank Misswirtschaft und FDP-Filz. Jetzt folgt die Fusion zum grössten Bankwesen aller Zeiten. Wir sagen es vorher: es kommt nicht gut!  Die Abzocker vom Dienst haben in den letzten 10 Jahren 1,6 Mia. an Boni abkassiert. Alle ver-schwunden! Wer fordert von ihnen Red und Antwort?. DAS Beispiel für Korruption und unfähige Ma-nager und Verwaltungsräte! Der Steuerzahler trägt die Folgen. So fährt man ganze Nationen an die Wand. Das Vertrauen ist weg. Zwei der grössten Aktionäre der Credit Suisse sind die Saudi National Bank und BlackRock, also Institutionen, die kaum zur Glaubwürdigkeit national und international beitra-gen. Aber sie sind nicht alleine: da sind noch WEF, WHO, Gavi, EZB, BIZ und die EU, die das Vertrauen verspielt haben. Wenn FDP-Präsident Thierry Burkart die Krise der Credit Suisse auf eine angebli-che «Isolation» der Schweiz und ihrer neutralen Position zurückführt, versucht er nur vom Missmanagement abzulenken. Abwählen im Herbst! Nebenbei: ein US-Botschafter in Bern, der meint, er müsse uns die Leviten lesen, darf auch wieder gehen. Das gleiche gilt für die (abgesattelte) deutsche Kavallerie, die uns wieder erpressen will. Wo ist der Bundesrat, der den arroganten Wegelagerern beibringt, dass wir bei fortlaufender Erpressung, ebenfalls einige «geeignete» Mass-nahmen (an der Grenze) anordnen können… Zug um Zug!

Freundliche Grüsse
Tis Hagmann
Büro Ha5040

31.01.2023
😪 Geimpft, erkrankt und alleine gelassen 😪
Sie sind die vergessenen Opfer der Corona-Impfkampagne.

Menschen, die dem Ruf der Regierung folgten, sich impfen ließen, seitdem unter gesundheitlichen Schäden leiden. Und für deren Not sich jetzt niemand wirklich zuständig fühlt.

Dabei hatte die Regierung selbst kräftig die Werbetrommel gerührt. Mit Erfolg: Mehr als 63 Mio. Menschen haben sich seit Ende 2020 gegen Corona impfen lassen, dadurch konnten viele Leben gerettet, schwere Verläufe verhindert werden.

Der Staat übernahm sogar die Haftung – und versprach damit, sich um Impfgeschädigte zu kümmern.

Doch genau das passiert nicht

Bundesweit sind mehr als 6300 Anträge auf Anerkennung eines Corona-Impfschadens eingegangen. Erst 247 wurden anerkannt, Tausende warten noch.

Im Impfpass von Bianca Spielmann (45) sind mehrere  Coronaimpfungen vermerkt. Obwohl sie 14 Tage nach ihrer ersten Impfung im März 2021 an einer schweren Hirnvenen-Thrombose litt. „Ich bin weiterhin dafür, dass man sich impfen lässt. Trotzdem muss man auch über Impfschäden sprechen und Betroffenen eine Möglichkeit der Entschädigung geben“, sagt die 45-Jährige. (Links)

Anja (55) trägt seit Dezember 2022 eine Defibrillator-Weste. Sie soll ihr das Leben retten, falls ihr Herz plötzlich aus dem Takt gerät. Nach der vierten Impfung mit einem angepassten Omikron-Impfstoff im September 2022 erkrankte Anja an einer Herzmuskelentzündung. „Nach den ersten Impfungen hatte ich die üblichen Nebenwirkungen, lag eine Woche flach. Nach der vierten Impfung ging es mir zehn Tage nicht gut. Beim Gassigehen mit dem Hund habe ich Sehstörungen bekommen. Ich habe gespürt, dass etwas mit meinem Herzen nicht stimmt“, erklärt die Unternehmerin. (Rechts)

Liegt der Verdacht auf eine schwerwiegende Nebenwirkung vor, muss der behandelnde Arzt diese beim PEI melden. Im PEI-Sicherheitsbericht zu den Corona-Impfstoffen werden mehr als 40 solcher Nebenwirkungen angegeben, darunter u.a. Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung, Lungenembolien, Lähmungen, Thrombosen, Nierenschädigung etc.

Heißt: Eine schwerwiegende Nebenwirkung muss nicht zwingend als Impfschaden nach Infektionsschutzgesetz anerkannt werden.

03.03.2023
💥 Statistikamt UK: 92% der Covid-Todesfälle betreffen „vollständig“ Geimpfte 💥

Die Regierung des Vereinigten Königreichs hat kürzlich in aller Stille einen neuen Bericht veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass “vollständig geimpfte” Personen im vergangenen Jahr für erschütternde 92 Prozent der Covid-Todesfälle verantwortlich waren.

Er hat den Titel ‘Deaths by Vaccination Status, England, 1 April 2021 to 31 December 2022‘,

Die offiziellen Zahlen zeigen, dass neun von zehn aller COVID-19-Todesfälle in England in den letzten zwei Jahren auf Personen entfielen, die als “vollständig”, “dreifach” oder “vierfach” geimpft eingestuft wurden.

Im gesamten Jahr 2022 entfielen 92 % der Covid-Todesfälle auf die vollständig Geimpften. Die offiziellen Regierungsdaten wurden in einem Bericht des britischen Magazins The Exposé veröffentlicht.

Am 21. Februar 2023 veröffentlichte die britische Regierungsbehörde Office for National Statistics (ONS) Daten zu Todesfällen nach Impfstatus in England bis zum 31. Dezember 2022. Aus dem Bericht geht hervor, dass es im Oktober nur 125 Covid-Todesfälle unter nicht geimpften Einwohnern gab.

zum ganzen Artikel:
https://tkp.at/2023/03/03/
statistikamt-uk-92-der-
covid-todesfaelle-betreffen-
vollstaendig-geimpfte/

10.02.2023
😵
Polizeipräsident a. D. Uwe Kranz über schockierende Übersterblichkeit in Deutschland!
In diesem Video spricht Philip Hopf mit Polizeipräsident a. D. Uwe Kranz über
schockierende Übersterblichkeit in Deutschland. Ein weiteres Interview der HKCM.
https://youtu.be/
UZfP0IG1-u4

(mehr Infos über Impfgeschädigte in der Rubrik Impfschäden)

24.01.2023

Deutschland-Kurier
💥Schweiz: Strafanzeigen gegen Corona-Impfärzte und Zulassungsbehörde💥
Weltweit gehen immer mehr Menschen öffentlich und/oder juristisch gegen Corona-Impfstoffhersteller, Impfärzte, staatliche Zulassungsstellen sowie politisch Verantwortlich..
https://deutschlandkurier.de
/2022/11/schweiz-
strafanzeigen-gegen-
corona-impfaerzte-und-
zulassungsbehoerde/


17.03.2023
Das 3. Referendum gegen die Zertifikatspflicht kommt zustande!
«Mit den deutlich mehr als 60’000 Unterschriften haben wir […] genügend Reserven»,
sagt Bühlmann.

Vor zwei Wochen verhöhnte uns die Aargauer Zeitung, wir hätten nicht bemerkt, dass die Pandemie vorbei sei. «Nein, das Parlament hat nicht gemerkt, dass die Pandemie vorbei ist», entgegnet Rimoldi. Durch die unbemerkte Verlängerung des Covid-Gesetzes hält es trotz Pandemie-Ende an den gesellschaftsspaltenden Massnahmen fest. Für die Bürger sei Corona längst passé. Skandalös dass die Politik dies nicht einsieht!



09.01.2023
Basler Tierkreiss

23.03.2023
Credit Suisse-Deal zeigt hässliche Wahrheiten über die Schweiz
Die staatlich erzwungene Übernahme der Credit Suisse offenbart hässliche Wahrheiten
über den Finanzplatz Schweiz.
13.01.2023
Strafanzeige gegen
Swissmedic
: SRF berichtet erstmals über Impfschäden

15.01.2023
SONDERSENDUNG: Bundespräsident Berset am Ende?
Bei der Weltwoche Digital ist alles neu: Website und App wurden grundlegend erneuert. Steigen Sie ein, fliegen Sie mit! www.weltwoche.ch

13.01.2023
Netzfund von Albert Knobel
21.01.2023
Sieh mal was ich rausgefunden habe:

Wir werden sowas von verarscht. Wir alle laufen mit gefälschten Ausweisen rum!

Fälschung von Ausweisen ist eine Straftat Siehe Art. 252 im Schweizerischen Strafgesetzbuch.

Wie Schweizerwappen und andere öffentliche Zeichen auszusehen haben ist ganz klar im Bundesgesetz geregelt. Siehe:

07.02.2023
2023.01 Schweizerzeit Artikel.pdf
0.5 MB
Artikel Schweizerzeit Nr.1 13.01.2023
DIE FIRMA SCHWEIZ

Eintrag Firma Schweiz in Belgien 0550.646.531 vom 18. Februar 2014
La Confederation Suisse
Quelle:

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

Megaverlust der SNB von 95 Milliarden Franken: Noch nie hat ein Schweizer Unternehmen innert sechs Monaten derart viel Geld verloren - Die Weltwoche

Nach dem Megaverlust von 95 Milliarden Franken verbleiben der Schweizerischen Nationalbank (SNB) noch Eigenmittel und Rückstellungen in der Höhe von 108 Milliarden Franke...



18.01.2023
Sofortige Untersuchung gegen Bundespräsident Berset wegen Geheimnisverrat
und Verdacht auf Börsen-Insiderhandel in seinem Umfeld

Bundespräsident Alain Berset wurde vom ausserordentlichen Staatsanwalt des Bundes, Peter Marti, 7 Stunden lang verhört. Während diesem Verhör zeigte sich Alain Berset nicht kooperativ und verweigerte oft die Aussage, um sich selber nicht zu belasten. Dieses Verhalten steht selbstverständlich jedem Beschuldigten zu. Trotzdem ist es nicht vereinbar mit seiner Rolle als Bundespräsident und Bundesrat. Zudem steht weiterhin der konkrete Verdacht im Raum, dass sich Personen aus dem engsten Umfeld von Alain Berset durch die illegale Ausnutzung von kursrelevanten Insider-Informationen mittels Börsenspekulationen selber bereichert haben. Wir fordern eine transparente, sofortige Aufarbeitung dieser historischen Staatskrise auf der politischen und strafrechtlichen Ebene!
25.02.2023

K O N K R E T – Podiumsdiskussion Machtübernahme der WHO über die Schweiz

Dr. med. Stephan Rietiker, Arzt, Digital Health Experte / Unternehmer und Präsident, Pro Schweiz
...hier mit dem Volltreffer unter den Volltreffern
[1:34]


K O N K R E T Projekt-Sponsoring durch Schweizerischer Verein WIR

Hier zur Unterstützung der WIR-Aktivitäten damit WIR weiter solche Podiums veranstalten können.

14.03.2023
Wichtige Info:
Mündliches Statement von einem Anwalt, warum vom Kanton Schwyz niemals jemand in den Bundesrat gewählt wurde und jemals wird, ist weil damals in den Sonderbundskriegen sich der Kanton Schwyz gegen das damalige Establishment/Bürgerliche gewendet und die Bauern für ihre Freiheit unterstützt hat. Die Verfassung von 1848 ist somit widerrechtlich zustande gekommen, ist damit juristisch ungültig und damit basiert die ganze Eidgenossenschaft auf einer widerrechtlichen Firmen-Basis!

Darum ging es bei den Sonderbundskriegen und das holt uns nun hier und jetzt wieder ein!


Im Umkehrschluss heisst das, dass sämtliche Gesetze der Schweiz die auf dieser widerrechtlich zustande gekommene Verfassung aufgestellt wurden, ebenfalls ungültig sind!
Das ganze Thema ist viel viel grösser als wir denken und geht viel viel tiefer in den Ursprung der Schweiz zurück.
Habt ihr Euch mal gefragt warum die Schweiz ein Schweizerkreuz hat? Das geht auf den Jesuitenorden und den Vatikan zurück.
Warum finden wir überall verteilt in der CH Symbole wie Pyramiden, Obelisken, das Dreieck mit dem Allsehenden Auge..?
In St.Gallen, Luzern, Wallis etc. überall sichtbar an Brunnen, Rasthäusern etc. Alles auch Freimaurer Symbole.
Was für eine Rolle spielt die Airline Swiss in der Neuen Weltordnung der WEF Globalisten? Warum hält diese den Impfzwang aufrecht?
Ganz einfach, die WEF-Globalisten werden sich die Swiss als ihre Airline aneignen um das Schweizerkreuz Symbol in die Welt hinaus zu tragen! Verstehen Sie worum es geht? Hatten wir das in Dunkeln Zeiten nicht schon einmal?

Es geht nicht nur um den Amtsmissbrauch von Berset.

Abgesehen davon hat dieser Landesverrat begangen, was mit lebenslänglich zu bestrafen ist!

Die Schweiz ist ein auf widerrechtlicher Basis zustande gekommenes Firmenkonstrukt.

Schaut selbst:

Ein Neuanfang ist unumgänglich! Aber nicht im Sinne der Globalisten und auf keinen Fall das ursprüngliche widerrechtliche System und die widerrechtlich zustandegekommene Verfassung.

Die Schweiz ist das Zentrum von allem, dem Zentrum des satanischen Bösen!

Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Schweiz auf einem Verbrechen, Widerrechtlichkeit und einer lange aufrechterhaltenen Lüge der Rechtsstaatlichkeit, der Souveränität, Neutralität, Prosperität und Humanität unter Einhaltung der Menschenrechte basiert.

Können wir wirklich darauf stolz sein und stolz die Flagge der Schweiz, einem satanischen Kreuzrittersymbol des Vatikans präsentieren?

Wollen wir wirklich die Schweiz retten! Was genau wollen wir retten, das unrechtmäßige System? Die widerrechtliche Verfassung?


Es braucht was ganz neues, auf menschenfreundlicher, rechtmässiger Basis!
31.03.2023
Schweizer Rüstungstradition –
Das vermeintlich neutrale und friedfertige Land gehört zu den größten Waffenexporteuren der Welt.
#Krieg #Kriegsverbrechen #Militär #Armee #Rüstung

Schweizer Soldaten töten normalerweise nicht. Aber sie üben fleißig das Töten im Rahmen einer rigiden Wehrpflicht, während Schweizer Rüstungsfirmen das Töten anderswo auf der Welt unterstützen und Schweizer Banken dafür Geld geben. Beim Kriegswaffenexport steht die Schweiz an siebter Stelle weltweit, pro Kopf der Bevölkerung gerechnet. Sehr oft geh..


Schweizer Rüstungstradition – Das vermeintlich neutrale und friedfertige Land gehört zu den größten Waffenexporteuren der Welt.
Schweizer Soldaten töten normalerweise nicht. Aber sie üben fleißig das Töten im Rahmen einer rigiden Wehrpflicht, während Schweizer Rüstungsfirmen das Töten anderswo auf...

02.04.2023
SCHWEIZer

Netzfund:
Die illegitimen CEOs der FIRMA SCHWEIZ - sind reif für den Knast und vor das Nürnberger Tribunal!!!

Der "BUND" der FIRMA SCHWEIZ hat der AHV über 10 MILLIARDEN geklaut - jetzt wollen diese VERBRECHER nochmals die AHV kürzen!!!

Beitrag vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund SGB.

Der Bund hat der AHV mehr als 10 Milliarden genommen - dank den Überschüssen der letzten Jahre könnte er der AHV das Geld zurückgeben

DATUM: 27. MAI 2016 AUTOR: DANIEL LAMPART

Seit vielen Jahren greift der Bund regelmässig in die AHV-Kasse und zweigt für sich Geld ab, das eigentlich der AHV gehört. Oft verpackt in sogenannte Sparpakete. In der Summe kamen die Übergriffe des Bundes die AHV teuer zu stehen. Er schuldet der AHV insgesamt weit über 10 Milliarden.

Ein Bericht des BSV hat alle Übergriffe auf die AHV im Rahmen von Ausgabenkürzungen des Bundes bis 2013 dokumentiert und kommt auf zehn Sparpakete, welche zu Einnahmenausfällen von aufaddiert fast 8 Mrd. Fr. geführt haben.

Dazu kommt die Halbierung der Zinsen auf der IV-Schuld, die eigentlich aus der Bundeskasse bezahlt werden müssen (jährlicher Einnahmenausfall ca. 120 Mio. Fr. 2016 und 2017).

Vom AHV-Mehrwertsteuerprozent aus dem Jahr 1999 zweigt der Bund jährlich 17 Prozent in die eigene Kasse ab (ca. 400 Mio. pro Jahr).

Mit der Einführung des NFA übernahm der Bund nur 19.55 statt wie zuvor Bund und Kantone 20 Prozent der AHV-Ausgaben. Das sind nochmals fast 200 Mio. Fr. jährlich.

Weitere AHV-Ausfälle von rund 400 Mio. Fr. pro Jahr ergeben sich aus der Unternehmenssteuerreform II. Wegen dieser müssen Dividendenerträge aus Beteiligungen von 10 Prozent und mehr nur noch teilweise versteuert werden. Für die Firmeneigentümer wird es attraktiver, sich AHV-freie Dividenden statt eines AHV-pflichtigen Lohns bzw. ein Selbständigeneinkommen auszuzahlen.

Sollte das Parlament die Gewinne aus landwirtschaftlichen Baulandreserven von der Bundessteuer befreien, wird das die AHV jährlich weitere 200 Mio. Fr. kosten.

In den letzten Jahren hat der Bund regelmässig Überschüsse gemacht, weit über die Vorgaben der Schuldenbremse hinaus. Im so genannten "Ausgleichskonto" der Schuldenbremse sind über 24 Mrd. Fr. verbucht. Der Zeitpunkt ist gekommen, dass der Bund der AHV zurückzahlt, was er genommen hat. Bereits mit rund 10 Mrd. Fr. wäre ein grosser Teil der bei der AHV abgezweigten Gelder zurück gezahlt.


19.03.2023
Netzfund:
💥 CBDCs und das Bankensterben 💥

Central Bank Digital Currency, bedeutet ein zentral kontrolliertes und zentral verwaltetes Geldsystem. Geldschöpfung und Kreditvergabe, so wie es bis heute von Geschäftsbanken betrieben wird, sind dann vorbei. Die Liquidität, die bisher von Banken jeglicher Couleur zur Verfügung gestellt wurde, soll von zentraler Stelle aus kontrolliert werden.

Wie diese Umstellung vor sich gehen soll?

Das wird wohlweislich verschwiegen und niemand spricht darüber.

CBDC meint, dass alle private Bankkonten geschlossen werden. Die Guthaben werden auf ein neues Konto bei der Zentralbank überwiesen. Dieser Abfluss von Liquidität würde alle Banken auf einen Schlag zerstören, die Menschen aufrütteln und ein unkontrolliertes Chaos ausbrechen lassen. Daher muss dieser Prozess langsam, durch ein zusammenziehen der Macht geschehen. Kleine Banken werden durch die Zinspolitik der Zentralbanken bedrängt, bis anhin sichere Investitionen in Staatsanleihen verlieren an wert, so dass sie pleite gehen müssen. Das war vorhersehbar, denn die Gesetze schreiben vor, welche »sicheren« Investitionen Banken und vor allem auch Versicherungen zu leisten haben. Natürlich alles zur Sicherheit der Kundschaft.

Digitale Bankruns sieht man nicht. Und doch ziehen viele Menschen ihr Geld bei kleineren Banken ab und eröffnen Konten bei Grossbanken, weil sie denken, dass diese sicher sind und gegebenenfalls auch vom Staat gerettet werden. Die grössten Banken haben in den letzten Tagen Milliardenzuflüsse verzeichnet und viele kleine Banken stehen kurz vor dem aus. Was dies für die lokale Wirtschaft, die vielen Hausbesitzer und Gemeinden bedeutet scheint vielen gar nicht klar zu sein.

Die Chancen stehen gut, dass sich dieser Prozess beschleunigt. Die Geldflucht in vermeintlich sichere Häfen hat bereits begonnen und diese Reise kennt nur zwei Richtungen. Entweder man findet sich und sein Guthaben am Ende kontrolliert bei einer Zentralbank, oder man ist vorher ausgestiegen und hat sich eine Möglichkeit zur Wertbewahrung gesucht, die nicht unmittelbar dem Zugriff einer als Staat getarnter Firma ausgesetzt ist. Da bleibt nicht viel. Immobilien können enteignet oder belastet werden. Land ebenso. Bitcoin? Dazu braucht man einen Internetanschluss. Und da sind die Bestrebungen zur digitalen ID auch schon fortgeschritten. Gold und Silber? Blei und Lebensmittel?

Die Möglichkeiten sind beschränkt, denn einer Person (die Firma, nicht der Mensch) kann nichts gehören. Sie kann kein Eigentum haben, sondern nur Dinge besitzen. Das, was sich heute Staat nennt, hat sich die Pseudorechte geschaffen um jegliche Besitztümer einer Person zu beschlagnahmen. Wer sich auch über diese Dinge Gedanken macht, der kommt schnell auf die Idee, dass das einzig nachhaltige Wertaufbewahrungsmittel die Investition in die eigene Individualität und die eigene Ausbildung ist. Denn dies kann einem niemand wegnehmen – wenn man es nicht auf die lange Bank schiebt …

Mfg Chnopfloch

Videoarchiv, Podcasts und Blog  www.chnopfloch.ch

14.04.2023
Die Volksverblödungsanstalt SRF findet «Überfallinterviews» angemessen

Habt ihr das jetzt auch so verstanden, dass man die SRF-Verantwortlichen mit «Überfallinterviews» konfrontieren soll «wenn alle anderen Formen der Kontaktaufnahme gescheitert sind»?

Falls ja wäre es also jedem gestattet, ein «Überfallinterview» auf die SRF-Mitarbeiter zu machen um herauszufinden, wieso sie das Volk mit einseitiger Corona-Berichterstattung und Impfpropaganda berieselten und somit mithalfen, Impfschäden und Impftode zu verursachen.

Ich stehe ein für eine diktaturfreie Schweiz!
Rechtlicher Hinweis:

Das Validierungszertifikat QSS für die Swisscom, Salt und Sunrise sind abgelaufen

Alle 3 Mobilfunk-Betreiber sind illegal unterwegs

Das Validierungszertifikat QSS für die Swisscom ist vor zwei Monaten abgelaufen und wurde seither nicht erneuert. Damit darf die Swisscom den 5G-Aufbau seit dem 23.06.2022 nicht weiterbetreiben, denn ohne Lizenz ist der Bauantrag ungültig.

30.04.2023
Kritik an Bio-Landwirtschaft - Gentech-Spritze für Schweizer Bio-Poulets
Bio Suisse hat einen Gentech-Impfstoff für Küken zugelassen – entgegen den eigenen Richtlinien.
Das sorgt für Ärger.
28.04.2023
Gold verlässt tonnenweise die Schweiz, China und Russland im Fokus

12.09.2023
Am Gotthard-Tunnel „werden unsere Werte verraten“
Veröffentlicht am 07.06.2016  Die Eröffnung des Gotthard-Tunnels sorgt in der Schweiz nachträglich für Aufsehen. Eine SVP-Politikerin fühlt sich durch „tanzende Derwische“ bei der Feier gestört. Die Antwort der Regierung erstaunt.
Anzeige

Bauarbeiter in Unterwäsche, kopulierende Steinböcke und halb nackte Engel: Die Show zur Eröffnung des längsten Eisenbahntunnels der Welt stieß bei vielen Beobachtern auf Unverständnis. „Seltsam“ fand die britische BBC die Inszenierung mit mehr als 600 Schauspielern.  die Schweizer Parlamentsabgeordnete Natalie Rickli (SVP) nannte sie auf Twitter schlicht „rausgeworfenes Geld“.  Mit sieben Tagen Verspätung löste die Feier am Gotthard-Basistunnel, der auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande beiwohnten, im Schweizer Parlament nun große Aufregung aus. Denn die Abgeordnete Sylvia Flückiger-Bäni von der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP) fand, die Show des deutschen Regisseurs Volker Hesse „verrate“ die Werte der Schweiz.  „Die Einweihung des Gotthard-Basistunnels im Herzen unserer Heimat sollte grundsätzlich mit unseren schweizerischen Grundwerten gewürdigt werden“, schrieb Flückiger-Bäni in einer Anfrage an die Regierung in Bern. „Mit tanzenden Derwischen, welche in der Enzyklopädie des Islams eine Form zur Annäherung von Allah bedeuten, werden unsere Grundwerte jedoch verraten.“

Figuren aus der Alpenkultur
Die Regierung konnte bei der Performance jedoch keine Anzeichen für eine Islamisierung der Landeskultur erkennen. Die „künstlerische Inszenierung mit dem Leitbild Mythos Gotthard“ bediene sich „ausschließlich an Figuren und Sagen, die der Alpenkultur entstammen“, antwortete die für Verkehr zuständige Bundesrätin Doris Leuthard von der christdemokratischen CVP.  Und die „Derwische“, die Flückiger-Bäni ansprach? Die habe es nie gegeben, so die Regierung: Bei den angesprochenen Figuren handele es sich eindeutig um „tanzende Heuhaufen“.
(C) Ewald SCHNIDRIG  
letzter Eintrag 16.06.2024

Zurück zum Seiteninhalt