3059879594

Polizei Aktionen 2 - Wacht auf

Sichtweise
Täglich Aktuelles, über 5'000 Berichte
Thematik, Mensch, Person, Weltgeschehen
Wähle Seite
💥=News
Direkt zum Seiteninhalt

Polizei Aktionen 2

Polizei Aktionen Seite 2

25.04.2023

Wer schweigt stimmt zu.

Also Sand ins Getriebe...
28.04.2023
Aktuelles Thema wieder mal - wenn im Westen das Jugendamt zuschlägt.

Hier ein Fall in Deutschland - Bremerhaven, es heißt angeblich; weil den Kindern von den Eltern beigebracht wurde, dass die Transgender-Agenda nicht zur Erziehung gehört, schritt das Jugendamt ein.

11.05.2023
Tatzeit unbekannt

DIE LONDONER POLIZEI HAT ZWEI HUNDE MIT EINER SCHROTFLINTE ERSCHOSSEN

Angeblich wurde die Frau von einem Hund angegriffen. Die Polizei fand den Besitzer, der zwei Hunde bei sich hatte. Sie forderten ihn auf, einen Ausweis vorzuzeigen und die Hunde auszuhändigen. Er weigerte sich und wurde schließlich mit einem Elektroschocker belegt und seine beiden Hunde durch Schrotflinten getötet.
Denkanstoß:

Das ist keine Satire.

Du lebst da!

Rom
17.05.2023
Der Ärmste.. War wohl zu später Stunde noch im, Telegram

30.05.2023
Ungarische KFOR-Einheiten haben sich geweigert,
die serbischen Demonstranten anzugreifen
und stehen mit gesenkten Schildern da.
11.06.2023
V-Mann Land - Spitzel im Staatsauftrag -
Nur in der rechten Szene aktiv? - Prof. Hajo Funke u.a.

18.06.2023
Ex Polizist mit seinem Statement
wieso er den Beruf als Polizist aufgegeben hat.

Viele Polizisten können sich an Harry ein Beispiel nehmen. Es geht nicht darum den Beruf zu wechseln, sondern zu den Werten zurück zu finden die jemanden als Polizist auszeichnen. Auf jeden Fall nicht als Laufhund für Politiker, nicht blind gehorchend gegen das eigene Volk, und nicht gegen die Menschlichkeit.

Ich stehe ein für eine diktaturfreie Schweiz!
22.06.2023
Corona-Zoff:
Zürcher Polizist will 160'000 Franken nach Entlassung

Ein Zürcher Polizist wurde fristlos entlassen, weil er Teil einer Widerstandsgruppe gegen die Corona -Massnahmen war. Doch er wehrt sich vor Gericht.

Während der Pandemie äusserten sich auch viele Polizisten kritisch gegenüber den Corona - Massnahmen. Auf einer anonymen Website «Wir für Euch» setzten sie sich gegen die geltenden Regeln ein. Sie sollen damals auch ihre Kollegen anzeigen, wenn diese die Massnahmen durchsetzen.

Beteiligt an der Aktion, waren auch zwei Mitarbeiter der Kantonspolizei Zürich. Zuvor hatten sich die Polizisten in einem Brief an den Kommandanten über ihre Meinung geäussert.

Doch nach Bekanntwerden ihrer Mitgliedschaft bei «Wir für Euch» stellte die Kantonspolizei die beiden Mitarbeiter frei. Darauf folgte eine fristlose Entlassung.

Der Mann forderte Lohnersatz, eine Entschädigung und eine Abfindung in der Höhe von rund 160'000 Franken.
(C) Ewald SCHNIDRIG  
letzter Eintrag 27.06.2023

Zurück zum Seiteninhalt